26. Spieltag der Fußball Bundesliga: FC Schalke 04 verliert beim 1. FC Nürnberg 0:3. FC Augsburg gewinnt beim Hamburger Sportverein.

4Bilder


Bereits am Freitag, 15. März im Auftaktspiel des 26. Spieltag holte das Team von Trainer Norbert Meier vor 24.500 Zuschauer in der Volkswagen Arena in Wolfsburg einen Punkt. In der 37. Minute ging die Fortuna aus Düsseldorf durch Mathias Bolly mit 0:1 in Führung. Ivica Olic der Kroatischen – Nationalspieler der von 2009 – 2012 beim FC Bayern München spielte und seit 2012 in Wolfsburg ist, erzielte in der 51. Minute in seinem 24. Pflichtspiel für den VfL sein sechstes Tor zum 1:1 Endstand.

Die Dortmunder Borussia tat sich vor 80.600 Zuschauer im Dortmund Signal Iduna Park in den ersten 30. Spielminuten gegen den SC Freiburg schwer, sie hätten sich nicht zu wundern brauchen wenn sie nach zehn Minuten bereits mit 0:2 im Rückstand gelegen hätten.

Das Team von Trainer Jürgen Klopp kam einfach nicht ins Spiel, die Gäste machten die Räume dicht und ließen den Ball laufen.

In der 18. Spielminute gingen sie durch Jonathan Schmid mit 0:1 in Führung, doch fünf Minuten vor der Pause waren die Gastgeber plötzlich da und Robert Lewandowski erzielte in der 41 das 1:1, drei Minuten später war es Nuri Sahin der die Gastgeber mit 2:1 in Führung brachte, und Robert Lewandowski erzielte mit seinem zweiten Treffer in der 45. Minute die 3:1 Pausenführung.

Nach der Pause legte Nuri Sahin mit seinem 2. Treffer nach und erzielte in der 73. Minute das 4:1 und Leonardo Bittencourt stellte in der 78. Minute den 5:1 Endstand her.

Thomas Schaaf der 01. Juli 1972 beim SV Werder Bremen Mitglied wurde und dort bis 1979 als Jugendspieler, anschließend bis 1995 als Profi spielte. Schaaf bestritt im Werder-Trikot 262 Bundesliga- und 19 Zweitligaspiele, gewann zweimal die Deutsche Meisterschaft (1988 und 1993), zweimal den DFB-Pokal (1991 und 1994) sowie den Europapokal der Pokalsieger (1992).

Thomas Schaaf Trainierte von 1988 – 1995 die Werder Jugend, danach bis 1999 die Amateure und ab 1999 ist er Trainer der Profis, aber was die Spieler in dieser Saison ihrem Trainer boten, spottet jede Beschreibung.

Am 21. Spieltag gewann des SV Werder am 09. Februar beim VfB Stuttgart das letzte Spiel mit 4:1, dann gab es zu Hause gegen Freiburg eine 2:3, und bei den Münchner Bayern eine 6:1 und erneut zu Hause gegen Augsburg eine 0:1 – Niederlage.
Und als man dann endlich am 09. März in Mönchengladbach durch ein 1:1 Unentschieden einen Punkt mit an die Weser nehmen konnte, dacht man es geht im Heimspiel gegen den SpVgg Greuther Fürth aufwärts.

Aber man hatte die Rechnung ohne Fürth gemacht, denn vor 39.800 Zuschauer im Bremer Weserstadion gingen die Bremer zwar in der 47. Spielminute durch Aaron Hunt der einen Foulelfmeter zum 1:0 verwandelte mit 1:0 in Führung, aber in der 55. Minute erzielte Stephan Fürstne den Ausgleich und Thanos Petsos brachte die Fürther in der 62 sogar mit 1:2 in Führung.

Nur durch einen erneuten Elfer, den Aaron Hunt in der 70. Minute Verwandelte, blieb man im dritten Heimspiel ohne Niederlage. Das 2:2 war für die Fürther hoch verdient.
Auch Jens Keller hat kein leichtes Amt, bei den „Königsblauen“, da gewinnt sein Team im letzten Heimspiel in der VELTINS – Arena das 142 Revierderby gegen den BvB mit 2:1, das Achtelfinalrückspiel gegen Galatasaray Istanbul in der Champions League ging mit 2:3 verloren, das war das aus. Um auch in der kommenden Saison 2013/2014 in Champions League zu Spielen braucht der FC Schalke den vierten Tabellenplatz um ein Qualifikationsspiel zu erreichen.

Doch vor 46.100 Zuschauer im Nürnberger Grundig-Stadion gab es gegen den 1 FCN eine 3:0- Niederlage.

Nürnberg ging in der 31. Minute durch Markus Feulner mit 1:0 in Führung, Alexander Esswein erhöhte in der 69 auf 2:0 und Mike Frantz stellte in der 87. Minute den 3:0 – Endstand her.

In der Wirsol Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim, trennten sich 1899 Hoffenheim und der 1. FSV Mainz 05 vor 24.500 Zuschauer Torlos 0:0.

Der FC Augsburg entführte vor 52.500 Zuschauer in der Hamburger Imtech Arena durch ein Tor in der 8. Minute von Jan-Ingwer Callsen-Bracker mit 1:0. Der HSV war damit noch gut Bedient, die Augsburger hätten auch drei oder vier Tore schießen können.

Der FC Bayern München führt nach dem 1:2- Sieg in der BayArena in Leverkusen vor 30.200 Zuschauer die Tabelle mit 20 Punkten vor Borussia Dortmund an.

Bereits in der 37. Minute erzielte Mario Gomez das 0:1 für die Bayern, Leverkusen konnte in der 75. Minute durch Simon Rolfes ausgleichen. Der Treffer zum Sieg fiel 3. Minute vor spiel Ende, als der Leverkusener Philipp Wollscheid einen Freistoß von Sebastian Schweinsteiger ins eigene Tor lenkte.

Bereits am 27. Spieltag könnte der FC Bayern durch einen Sieg im Heimspiel gegen den HSV bei einer gleichzeitigen Niederlage des Titelverteidigers Dortmund in Stuttgart, seine 23. Deutsche Meisterschaft feiern. Bayern war zum ersten Mal 1932 Deutscher Meister.

Die Frankfurter Eintracht konnte trotz einer Heimniederlage vor 50.600 Zuschauer in der Commerzbank-Arena in Frankfurt, den in der letzten Wochen Verlorenen vierten Tabellenplatz wieder gewinnen. Da der FC Schalke in Nürnberg mit 0:3 verlor.

Beide Mannschaften sind Punktgleich, Frankfurt liegt auf Grund des besseren Torverhältnisses auf Rang 4.

Bereits nach 17. Spielminute brachte Stefan Aigner die Hessen mit 1:0 in Führung, und nach einem Foul von Pirmin Schwegler an Arthur Boka zeigte Schiedsrichter Peter Sippel aus München auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Elfer verwandelte Vedad Ibiseviczum 1:1.

In der71. Minute erzielte Georg Niedermeier das 1:2 für den VfB. Die Niederlage kann man damit begründet, dass die Spieler der Hessen das Gezerre um Trainer Armin Veh der ja als neuer Trainer beim FC Schalke gehandelt wird, ebenso belastet wie die Schalker Spieler, denn die wissen auch nicht kommt Veh bleit Keller-
Naja nach Medien Berichtet will Armin Veh während der Länderspielpause Klarheit schaffen, wo er demnächst seinen Arbeitsplatz hat, in Frankfurt bei der Eintracht oder doch in Schalke?

Auch das Team von Mirko Slomka musste eine Niederlage Einstecken. Hannover 96 verlor vor 46.200 Zuschauer im Borussia-Park in Mönchengladbach durch einen Treffer von Luuk de Jong in der 36. Spielminute mit 0:1.

Autor:

Heinz Kolb aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.