Bezirksliga: VfR Sölde und TuS Eichlinghofen vor dem Saisonstart
Mit Blick nach oben

Optimistisch geht auch der TuS Eichlinghofen die neue Saison an und will die miserable Rückrunde schnell vergessen machen.
  • Optimistisch geht auch der TuS Eichlinghofen die neue Saison an und will die miserable Rückrunde schnell vergessen machen.
  • Foto: Schütze
  • hochgeladen von Antje Geiß

Zwei Vereine aus dem Dortmunder Süden sind mit dabei, wenn die Fußball-Bezirksliga am 11. August in die neue Saison startet. Sowohl der VfR Sölde als auch der TuS Eichlinghofen streben dabei einen Platz unter den besten sechs Teams der Liga an.

Von Dietmar Nolte
Aufbauen auf einer guten Saison und sich weiter kontinuierlich steigern, das ist die Devise beim VfR Sölde. Nach dem großen Umbruch vor einem Jahr hat Sebastian Grundmann die überwiegend junge Mannschaft in der abgelaufenen Spielzeit auf einen respektablen siebten Platz geführt und war mit der gezeigten Leistung vor allem in der Rückrunde ausgesprochen zufrieden. Für die neue Saison soll dieser Trend fortgesetzt werden und sich mit dem Wunschziel Platz sechs am Ende nach Möglichkeit auch tabellarisch widerspiegeln.

Eingespieltes Team

Dafür setzt der VfR Sölde auf eine eingespielte Mannschaft, die vor allem in der Breite nochmals verstärkt wurde und für die lange Saison jetzt noch besser aufgestellt ist. Abgänge müssen kaum verkraftet werden. Lediglich vier Spieler haben den Verein verlassen, von denen wiederum nur Malek Arafa, der sich auf sein Studium konzentrieren will, zu den Stammkräften zählte.
Die Verjüngung, die man im letzten Jahr vollzogen hat, setzt sich auch dieses Mal mit Blick auf die Neuzugänge fort. Mit dem 33-jährigen Jens Jäkel von Westfalenligist Westfalia Wickede findet sich darunter nur ein echter Routinier, dem in der bei gegnerischen Standards oft zu anfälligen Abwehr eine entsprechende Rolle als Führungsspieler zugedacht ist. Ebenfalls für die Defensive wurden Michael Kuhfeld vom Landesligisten SSV Hagen, Dennis Uhle (VfL Schwerte), Jonas Döring (SV Tapfer 06 Leipzig) und Milan Csuri (A-Jugend) geholt. Großes Pech hatte Torhüter David Schydlo (SV Frömern), der mit gebrochenem Wadenbein rund ein halbes Jahr ausfällt. Für die Offensive hat sich der VfR Sölde mit Dominik Podubrinn (VfL Scherte), Tim Delker (RW Unna), und Maurice Koschinski (A-Jugend Holzwickeder SC) verstärkt.

Systemwechsel Fünferkette

Optimistisch geht auch der TuS Eichlinghofen die neue Saison an und will die miserable Rückrunde schnell vergessen machen. Nachdem die Mannschaft in der Rückserie nur noch zwei Spiele gewinnen konnte, stand am Ende ein enttäuschender elfter Platz in der Liga zu Buche. Rang vier bis sechs darf es in der neuen Spielzeit schon werden, geht es nach Trainer Marc Risse, der mit dem TuS aber auch ein überraschendes Erfolgserlebnis feiern durfte: Eichlinghofen sicherte sich mit einem Sieg über den Westfalenligisten Lüner SV den Kreispokal und darf sich in der ersten Runde des Westfalenpokals jetzt auf die SG Wattenscheid 09 freuen.

TuS gezielt verstärkt

Damit es aber nicht nur in den Highlight-Spielen, sondern auch im Liga-Alltag wieder besser läuft, hat sich der TuS gezielt verstärkt. Mit Mario Bunk kommt ein absoluter Führungsspieler von Viktoria Kirchderne, der mit seiner Routine auch den angedachten Systemwechsel auf eine Dreier- bzw. Fünferkette in der Abwehr mit organisieren soll. Neben Maurice Much (Hombrucher SV) und Moritz Glöckner (Kirchhörder SC) stehen mit Fabian Scharmann (A-Jugend) und Wassilios Xanthopoulos (TuS Neuenrade) auch zwei Youngster auf der Liste der Neuzugänge.

Patrick Pöhl kehrt zurück

Unter den drei Abgängen wiegt der Verlust von Kagan Atalay (Kirchhörder SC) schwer. Allerdings bietet die Rückkehr der Langzeitverletzten Patrick Pöhl, Marc Neul und Salomon Tshitunga Kadima dem Trainerteam, zu dem künftig auch Andreas Uphues als spielender Co-Trainer zählt, auch neue Variationsmöglichkeiten. 
Info: 
Gleich mit einem „Knaller“ auf heimischem Platz startet der TuS Eichlinghofen am 11. August in die neue Saison.
Gegner ist um 15 Uhr im „Stadion an der Hövel“ Aufstiegsfavorit und Landesliga-Absteiger VfL Kemminghausen.
Ebenfalls mit einem Heimspiel startet der VfR Sölde in die Spielzeit.
Im Stadion Rosengarten empfängt der VfR am 11. August um 15.15 Uhr den FC Roj.

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.