Coolness-Training gegen Mobbing und Gewalt an der Hauptschule Scharnhorst
"Gemeinsam zum Wir"

Auch Klassenlehrerin Sandra Heinhold, Initiatorin des Coolness-Trainings an der Hauptschule Scharnhorst im vierten Jahr, stellte sich eingeschäumt dem Beschuss aus den Wasserpistolen ihrer Schülerinnen und Schüler.
2Bilder
  • Auch Klassenlehrerin Sandra Heinhold, Initiatorin des Coolness-Trainings an der Hauptschule Scharnhorst im vierten Jahr, stellte sich eingeschäumt dem Beschuss aus den Wasserpistolen ihrer Schülerinnen und Schüler.
  • Foto: Günter Schmitz
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Seit März und noch bis einschließlich 3. Juli, kurz vor dem Start in die Sommerferien, wird an der Hauptschule Scharnhorst bereits zum vierten Male ein auf mehrere Wochen ausgelegtes Coolness-Training (CT) angeboten. Teilnehmer diesmal: die Klassen 5a und b sowie die 7a und 7b.

„Gemeinsam zum Wir“ beschreibt den Schwerpunkt der jüngsten Einheit, in der die Schüler*innen lernten, dass Kooperation und Kommunikation schneller zum Erfolg führen. So galt es, als Team gegeneinander anzutreten und möglichst schnell die eigene Klassenlehrerin bzw. den Klassenlehrer mittels Wasserpistolen vom Rasierschaum zu befreien. Bei Temperaturen von über 30 Grad nicht nur für die Schüler*innen ein erfrischendes Erlebnis.

"Teamwork bedeutet einen hohen Anspruch an Kompetenz in Kommunikation und Kooperation! Auf diese Weise lernen die Schüler*innen, dass Gemeinschaft einen hohen Nutzen mit sich bringt. Bereits in der fünften Klasse werden so die Weichen für ein wohlwollendes Miteinander gestellt“, sagt Ingo Melzer, Trainer für soziale Gruppenarbeit von der Kompetenzschmiede NRW. Gemeinsam mit seiner Kollegin Lisa Herbstmann vermittelt er den Kindern spielerisch die Bedeutsamkeit der Begriffe Respekt, Aufmerksamkeit und Disziplin.

"Ziel von allen Übungen im Coolness-Training ist, immer gemeinsam etwas zu schaffen, zusammen zum Ziel zu gelangen, gemeinsam gewinnen oder auch gemeinsam zu verlieren", ergänzt Sonderschullehrerin Sandra Heinhold, die nun schon im vierten Jahr das Coolness-Training an der Hauptschule Scharnhorst an der Gleiwitzstraße 200 auf die Beine gestellt hat.

Heinhold berichtet über eine Übung im letzten Jahr: "Niemals wird einer alleine für einen Sieg oder eine Niederlage gekürt, immer ist es die Gruppe. Oft müssen persönliche Grenzen und Ängste überwunden werden, etwa wenn Schüler über eine Slackline balancieren müssen (siehe Foto). Egal wie lang es dauert, jeder muss sich überwinden, letztendlich gelingt es dann oft mit Hilfe und Unterstützung der ganzen Klasse, denn nur, wenn die ganze Klasse es geschafft hat, jeden einzelnen auf die andere Seite zu bringen, hat sie das Ziel erreicht."

Die Lehrer werden immer mit eingebunden

Auch die Lehrer*innen werden immer mit bei den Spielen eingebunden, schließlich sind auch sie ein wichtiger Teil der Klassengemeinschaft - nicht nur beim Rasierschaum-Wettbewerb. „Ein nasses und klebriges Unterfangen, jedoch bei den aktuellen Temperaturen durchaus vertretbar. Und was tut man nicht alles, um die Klassengemeinschaft zu stärken, da müssen auch wir mal herhalten“, stellte sich auch die eingeschäumte Sandra Heinhold den Strahlen der Wasserpistolen ihrer Schüler*innen.

Gewonnen hat dann aber doch die Parallelklasse ihres Kollegen Andreas Schmidt, der etwas früher „schaumfrei“ war. Heinhold: "Hier heißt es dann auch, Frust aushalten, wenn man mal verliert. Aber schließlich tut man auch das beim CT immer in der Klassengemeinschaft und niemals alleine. Die Gewinner freuen sich als Mannschaft und die Verlierer verlieren gemeinschaftlich. Auch das schweißt zusammen und spornt an."

Fürs nächste Spiel: ein Aufmerksamkeits-, Konzentrations- und Kooperationspiel: Beide Klassen sitzen sich in einer Stuhlreihe gegenüber und halten sich an den Händen. Am einen Ende steht CT-Trainerin Lisa Herbstmann mit einer Münze, am anderen Ende steht ein Eimer mit Wasser und einem Stück Seife. Alle Schüler müssen die Augen schießen, bis auf die ersten beiden am Münzen-Ende. Lisa wirft die Münze und immer, wenn sie „Zahl“ wirft, muss der erste Schüler die Hand des nächsten Schülers drücken. Dieser muss den Impuls dann an den nächsten Schüler weitergeben, bis dieser beim letzten Schüler am Seifeneimer angekommen ist. Dieser muss dann so schnell es geht die Seife aus dem Eimer fischen, dann hat die Klasse gewonnen. Alle Schüler rücken dann einen Platz auf. Wenn alle einmal dran waren, hat die Klasse gewonnen.

INFO
 Das Coolness-Training ist ein soziales Kompetenztraining mit den Schwerpunkten Mobbing- und Gewaltprävention.
 Die Kompetenzschmiede NRW arbeitet in ganz Nordrhein-Westfalen mit Schulklassen, um das Klassenklima zu verbessern.
 Respekt, Aufmerksamkeit und Disziplin sind die pädagogischen Eckpfeiler und stellen das Fundament für eine positive, wohlwollende Lernatmosphäre. Info

Auch Klassenlehrerin Sandra Heinhold, Initiatorin des Coolness-Trainings an der Hauptschule Scharnhorst im vierten Jahr, stellte sich eingeschäumt dem Beschuss aus den Wasserpistolen ihrer Schülerinnen und Schüler.
Das Miteinander macht's aus. Hier ein Schnappschuss mit fünf Scharnhorster Hauptschülern beim letztjährigen Coolness-Training: Dank Hilfestellung klappt an der Slackline alles gleich viel besser!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen