Bauhandwerker und Diakonie feiern Richtfest am Neubau für Demenz-WG und Senioren-Tagespflege in Scharnhorst

Beim Richtfest an der Meuselwitzstraße feierten viele mit: Nachbarn der Einrichtung sowie Freunde, Partner und Mitarbeiter der Diakonie, Mitglieder der Lokalpolitik und natürlich die Vertreter der am Bau beteiligten Unternehmen. Oben auf dem Dach: Diakonie-Geschäftsführerin Anne Rabenschlag mit Dachdeckermeister Uwe Harant.
  • Beim Richtfest an der Meuselwitzstraße feierten viele mit: Nachbarn der Einrichtung sowie Freunde, Partner und Mitarbeiter der Diakonie, Mitglieder der Lokalpolitik und natürlich die Vertreter der am Bau beteiligten Unternehmen. Oben auf dem Dach: Diakonie-Geschäftsführerin Anne Rabenschlag mit Dachdeckermeister Uwe Harant.
  • Foto: Günther Schmitz
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Richtfest gefeiert haben die Bauhandwerker am Montag (15.5.) mit dem Diakonischen Werk Dortmund und Lünen gGmbH an deren neuem Haus für Demenz-Wohngemeinschaft (WG) und Senioren-Tagespflege an der Meuselwitzstraße in Scharnhorst.

Das Diakonische Werk arbeitet am Ausbau seines Pflegeangebots für Senioren im Stadtbezirk Scharnhorst: Im Neubau in der Meuselwitzstraße 41-43, der direkt an eine Jugend-Wohngruppe des Evangelischen Jugendhilfezentrums Johannes Falk angeschlossen ist, entstehen derzeit eine Demenz-WG und eine Tagespflegeeinrichtung für Senioren. Seit der Grundsteinlegung im Februar gehen die Bauarbeiten gut voran. Insgesamt investiert die Diakonie am neuen Standort knapp 1,6 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist zum Jahreswechsel geplant.

Die Wohngemeinschaft im Obergeschoss, die Platz für zwölf Mieter haben wird, soll Menschen mit Demenzerkrankung eine Wohnform mit einem hohen Maß an Lebensqualität bieten. Alle Einrichtungen des Hauses, dazu gehören die individuell gestaltbaren Privaträume der Mieter, die eigenen Badezimmer und der Gartenbereich, werden behindertengerecht und barrierefrei gestaltet. Fach-, Pflege- und Präsenzkräfte der Diakonischen Pflege gGmbH stehen den Mietern zur Verfügung.

Die Tagespflege-Einrichtung, die im Erdgeschoss entsteht, bietet 17 Plätze am Tag an und soll dazu beitragen, Pflegebedürftigen das Leben in der eigenen Wohnung so lange wie möglich zu erhalten und pflegende Angehörige tagsüber im Alltag zu entlasten. Der Sinnesgarten im Außenbereich wird sowohl den Mietern der Wohngemeinschaft, als auch den Gästen der Tagespflege zur Verfügung stehen.

Unmittelbarer Nachbar der beiden Einrichtungen ist eine 2015 eröffnete Wohngruppe, in der Jugendliche ab 14 Jahren von pädagogischen Fachkräften des Diakonischen Werkes Dortmund und Lünen betreut werden. Die Wohngruppe Meuselwitzstraße ist eine von sechs Wohngruppen des Ev. Jugendhilfezentrums Johannes Falk.

Autor:

Ralf K. Braun aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen