Neuen Radweg ausgebremst

Reinoldinos Meinung!

Am Montag hat die SPD den geplanten Revier-Rad-Schnellweg ad acta gelegt. Und sogar ihr fahrradbegeisterter Oberbürgermeister folgte seiner Fraktion. Im Sommer hatten alle Fraktionen revierweit der Planung der 110 Mio. teuren 100 km-Strecke zugestimmt. Immerhin hätte Dortmund einen großen Teil der Kosten für die schnelle Zweiradverbindung stemmen müssen. Für alle, die parallel zur B1 vom Auto aufs Rad umsteigen wollen, ein Riesenvorteil, auf den auch Nachbar Niederlande setzt. Auf Unverständnis stößt die Dortmunder Ablehnung des Radschnellweges beim Allgemeinen Deutschen Fahrradclub, denn das Kosten-Nutzen-Verhältnis solcher Wege sei exzellent. Die SPD-Fraktion und die CDU lehnen das kostspielige städteübergreifende Großprojekt ab. Sie wollen lieber vor Ort sinnvoll Radwege ergänzen. Alle, die umweltbewusst auf dem Weg zur Arbeit und in der Freizeit aufs Rad steigen, werden an den Beschlüssen des Rates messen können, ob die Politiker Wort halten.

Ihr Reinoldino.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen