Segen für Kirchderner Häuser und Wohnungen

5Bilder

35 Kinder liefen am Samstag, 4.1.2014, als kleine Könige verkleidet durch Kirchderne, sangen Lieder, sagten Gedichte auf, segneten Häuser und Wohnungen und sammelten Spenden für notleidende Kinder in Malawi und Indonesien.

Angenehm frischer Wind im Gemeindehaus der St. Bonifatius Gemeinde

Ab 8 Uhr am Morgen gehörte das Gemeindehaus der St. Bonifatius Gemeinde in Kirchderne den Kleinen, die an diesem Tag ganz groß waren. Unzählige kleine Füße rennen durch das Gemeindehaus, suchen ihre Kostüme, rücken Kronen zurecht und einige werden im Gesicht schwarz angemalt. Mit dabei sind zahlreiche Helfer und Eltern, die versuchen, den Überblick zu behalten. Punkt 9 ziehen die bunt kostümierten, strahlenden Könige mit ihren Sternen in die Kirche ein. Das erste Mal in diesem Jahr singen sie ihr Lied und sagen ihre Königstexte als Kasper, Melchior und Balthasar auf. Es klingt noch etwas zaghaft. Das wird am Ende des Tages anders sein.

Und los geht’s. Die Könige schwirren in alle Richtungen aus. Die Kleinen werden noch von Erwachsenen begleitet. Die Jüngste stolze König(in) ist erst 4 Jahre alt! Alle haben Ausweise dabei, die im Zweifel beweisen sollen, dass sie im Auftrag der Gemeinde unterwegs sind.

Mittagspause = Ruhepause?

Gegen Mittag treffen sie wieder im Gemeindehaus ein, dann werden Süßigkeiten aufgeteilt, die Spendendose abgegeben und alle setzen sich an schön gedeckte Tische und essen gemeinsam zu Mittag. Begeistert erzählen die Kinder von ihren Erlebnissen an den Türen. Gab es manche Menschen, die nicht aufgemacht haben? Wer hat sie reich bedacht? Welche alte Frau hat schon auf sie gewartet? Wie war es, an fremde Türen zu klopfen und um eine Spende zu bitten? Stolz sind sie beim Auszählen der Spenden dabei und sind erstaunt, wie viel sie als Kinder gesammelt haben. Über 3000 Euro! Und wieder hört man Kinderfüße durch das Gemeindehaus rennen, lautes Lachen und vielleicht auch Geschrei. Aber an diesem Tag ist fast alles erlaubt, denn heute sind die Kleinen Könige.

Nachmittags wird der Segen noch in die verbliebenen Kirchderner Häuser gebracht. Am Ende des Tages sind die Kinderfüße leiser geworden, nur wenige haben noch genug Energie um zu Rennen, aber dennoch sieht man strahlende und stolze Gesichter hinter Bergen von Süßigkeiten.

Alle Könige werden von der Gemeinde in den nächsten Wochen zum Hot Dog Essen und zum Kinderkino eingeladen. Als Dankeschön für ihr Engagement und als Motivation fürs nächste Jahr! Im Übrigen: Bei der Sternsingeraktion ist jedes Kind herzlich willkommen. Es muss dafür nicht Mitglied der Gemeinde sein!

Autor:

Elisabeth Lieder aus Dortmund-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen