Jahresmitgliederversammlung der Kolpingsfamilie Kurl
Rückblick auf ein erfolgreiches Veranstaltungsjahr // Leitungsteam neu gewählt

Das Foto zeigt die Übergabe der Kolping-Schlüssel vom alten - Julius Wandelt (3.v.l.) - an den neuen - Andre Wellmann (2.v.r.) - verantwortlichen Ansprechpartner des Kurler Kolping-Leitungsteams. Mit im Bild versammelt hinter der Büste Adolph Kolpings (v.l.n.r.): Jan Zimmermann, Andreas König und Dr. Mark Ölmüller.
8Bilder
  • Das Foto zeigt die Übergabe der Kolping-Schlüssel vom alten - Julius Wandelt (3.v.l.) - an den neuen - Andre Wellmann (2.v.r.) - verantwortlichen Ansprechpartner des Kurler Kolping-Leitungsteams. Mit im Bild versammelt hinter der Büste Adolph Kolpings (v.l.n.r.): Jan Zimmermann, Andreas König und Dr. Mark Ölmüller.
  • Foto: Günter Schmitz
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Die Kurler Kolpingsfamilie St. Johannes Baptista hat ihre diesjährige Mitgliederversammlung im Johanneshaus an der Werimboldstraße abgehalten. Neben einem Rückblick auf ein erfolgreiches Veranstaltungsjahr -  Höhepunkt in 2018 war das Kurler Volksfest - stand die Neuwahl des Vorstands auf der Agenda.

Die Kolpingsfamiie konnte auf ein erfolgreiches Jahr unter anderem mit den weit über Kurl hinaus bekannten Fahrradtouren in den Sommerferien und dem Höhepunkt des Programms, das alle zwei Jahre von der Kolpingsfamilie veranstaltete Kurler Volksfest mit dem Gänseköppen, zurückblicken.

Wesentlicher Tagesorgnungspunkt der sehr gut besuchten Veranstaltung war indes die Neuwahl des Leitungsteams:Dessen bisherigen Mitglieder hatten bereits im Vorfeld mitgeteilt, dass sie von ihren Ämtern  zurücktreten werden, gerne aber in anderer Funktion im Vorstand weiter arbeiten wollten.

Andreas König (im Bild 2. von links) wird in Zukunft als Beauftragter “Eine Welt” fungieren und Julius Wandelt (3.v.l.), der bisherige Ansprechpartner des Leitungsteams, wird sich für die Kolpingsfamilie Kurl als Beauftragter für Social media, um den Webauftritt und den Schaukasten kümmern. Neu gewählt als Leitungsteam wurden Andre Wellmann (2.v.r.) als neuer Ansprechpartner des Leitungsteams sowie Dr. Mark Ölmueller (r.) und Jan Zimmermann (l.).

Kolpingsfamilie Kurl ist eine der größten in der Region

Die Kolpingsfamilie Dortmund-Kurl gehört mit über 200 Mitgliedern zu den größten und aktivsten Kolpingfamilien in der Region. Sie besteht seit nunmehr schon seit fast 100 Jahren.

Die Gedanken von Adolph Kolping als Gründer der Kolpingbewegung sind noch immer jung. Kolping wollte mit der Bewegung zunächst den wandernden Gesellen einen ähnlichen Halt geben, wie ihn nach Kolpings Überzeugung nur die Familie bietet, und die von ihm initiierten Gesellenhospize sollten für die Mitglieder „ein Familienhaus sein, in dem sie gewissermaßen ihre Familie, gleichgesinnte und gleichberechtigte Freunde wiederfinden und mit ihnen in inniger freundschaftlicher Weise zusammenleben.“ Die Gesellenhäuser waren deshalb nicht nur wohnliche Herberge, sondern auch Schule, die es den jungen Handwerkern ermöglichte, sich religiös, politisch und fachlich zu bilden. Außerdem sollten sie Gelegenheit zur Geselligkeit geben.

Zusammenhalt, soziale Arbeit und Geselligkeit, geprägt mit der Einbindung in die christliche Gemeinschaft, sind auch heute noch das Leitbild. Dies stellte auch der Pastorale Begleiter der Kurler Kolpingsfamilie, Bernd Pathmann, in seiner Predigt zur Abschluss der Veranstaltung dar.

Die Veranstaltungen der Kurler Kolpingsfamilie finden regelmäßig im Johanneshaus neben der Kurler Kirche St. Johannes Baptista an der Werimboldstraße 8 statt. Gäste sind immer herzlich willkommen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen