Herbstzeit ist Laubzeit. Wohin mit den Blätterbergen?

Praktisch für den, der nicht kompostieren kann: Der Laubsack, den die EDG anbietet.
  • Praktisch für den, der nicht kompostieren kann: Der Laubsack, den die EDG anbietet.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Peter J. Weigel

Es raschelt wieder im Blätterwald. Noch sind Bäume und Sträucher zwar dicht belaubt. Mit dem ersten Frost aber setzt der Laubfall so richtig ein. Da stellt sich die Frage: Wohin mit den Blätterbergen? Tipps gibt die Entsorgung Dortmund (EDG).

„Laub ist organisches Material und gehört nicht in die Restmülltonne“, sagt Petra Hartmann von der EDG.

Wer das Laub nicht im Garten liegen lassen möchte, könne es auf den eigenen Komposthaufen geben. „Wer nicht kompostieren kann, kann es in kleineren Mengen in die braune Biotonne werfen.“ Größere Mengen loses Laub können gegen Gebühr am Recyclinghof abgegeben werden (z.B. 10 Euro für einen Kubikmeter Laub).

Laubsack als Alternative

Alternative: Die EDG bietet auch in diesem Jahr wieder Laubsäcke an. Zehn Stück à 70 Liter kosten 1,50 Euro (erhältlich am Kompostwerk Wambel, in den Recyclinghöfen oder am EDG-Infomobil). Laubsäcke aus dem letzten Jahr können verwendet werden.

Zwei Möglichkeiten für Laubsack-Entsorgung

• Mit dem Kauf hat der Laubbesitzer die Entsorgung bezahlt und kann seine Säcke ruhigen Gewissens an dem Tag, an dem die EDG-Straßenreinigung kommt, morgens an die Straße stellen (bis 7.30 Uhr). Die Laubsäcke werden abgeholt. Wer den Reinigungstag seiner Straße nicht kennt, kann diesen bei der EDG unter Tel. 9111-333 erfragen.

• Wer nicht auf den Reinigungstag warten möchte, kann den Zeitpunkt, zu dem er seine laubgefüllten Säcke abgeben möchte, selbst bestimmen: Er bringt sie zum nächsten Recyclinghof oder zum Kompostwerk. Dort leert er seine Laubsäcke in bereit stehende Container aus. Die Laubsäcke können zur erneuten Befüllung wieder mitgenommen werden.

Grundsätzlich EDG zuständig

„Grundsätzlich ist die Laubbeseitigung Bestandteil der Straßenreinigung und gilt auch für Gehwege“, sagt Petra Hartmann. Heißt: Dort, wo die EDG reinigt, wird auch mit dem Laubwagen gesaugt oder gefegt.

Weitere Infos: www.entsorgung-dortmund.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen