Telefonaktion AOK und Stadt-Anzeiger Dortmund
"Heuschnupfen-Allergie?" : Leser fragen, Allergie-Experten antworten am Telefon

Die Heuschnupfen-Saison ist gestartet. Deshalb starten der Stadt-Anzeiger und die AOK NORDWEST wieder eine Telefonaktion: Experten beantworten am Donnerstag (25. März) von 16 bis 18 Uhr alle Fragen rund um das Thema "Heuschnupfen-Allergie?".
4Bilder
  • Die Heuschnupfen-Saison ist gestartet. Deshalb starten der Stadt-Anzeiger und die AOK NORDWEST wieder eine Telefonaktion: Experten beantworten am Donnerstag (25. März) von 16 bis 18 Uhr alle Fragen rund um das Thema "Heuschnupfen-Allergie?".
  • Foto: AOK/hfr.
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

Der Startschuss für die Heuschnupfen-Saison ist gefallen. Nach dem kalten Winter fliegen bereits die ersten Pollen. Deshalb starten der Stadt-Anzeiger und die AOK NORDWEST eine Telefonaktion: Experten beantworten am Donnerstag (25. März) von 16 bis 18 Uhr alle Fragen rund um das Thema "Heuschnupfen-Allergie?"

Vor allem Hasel und Erle sind schon in der Luft unterwegs und machen vielen Allergikern zu schaffen. Und die Zahl der Allergiker ist weiter gestiegen. Das ergab eine Studie des Robert Koch-Institutes (RKI). Danach litt fast jeder dritte Deutsche an einer allergischen Erkrankung. Der sogenannte Heuschnupfen, eine Allergie gegen Pollen, tritt am häufigsten auf. Laut RKI leiden etwa 15 Prozent der Erwachsenen daran. Die Lebensqualität und Leistungsfähigkeit der Betroffenen ist dadurch stark beeinträchtigt.

Fragen über Fragen

Aber wie macht sich eine Pollenallergie bemerkbar? Welche Pollen lösen eine Allergie aus? Und wie kann ich mich davor schützen? Was kann allergischen Schnupfen lindern? Treten Pollenallergien im Laufe des Lebens auf oder bestehen sie schon seit der Geburt? Kann eine Allergie auch auf andere Regionen übertragen werden? Wie gefährlich ist eine Heuschnupfen-Allergie und wie lässt sie sich behandeln? Welchen Arzt suche ich auf? Welche Maßnahmen können unterstützend getroffen werden, um Allergenen während der Pollensaison zu „entkommen“? Und gibt es vielleicht eine Therapie ohne Medikamente?

Diese und viele weitere Fragen werden während der Telefonaktion am Donnerstag (25. März) in der Zeit von 16 bis 18 Uhr von drei Experten beantwortet.

Sie erreichen unsere Experten unter den folgenden Rufnummern:

  • Tel. 0231 / 562 296 - 61: Prof. Dr. Eggert Stockfleth Klinikdirektor / Ärztlicher Direktor der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Angiologie am Kath. Klinikum Bochum.
  • Tel. 0231 / 562 296 - 75: Priv-Doz. Dr. Heinrich Dickel Ltd. Arzt der Abteilung für Allergologie, Berufs- und Umweltdermatologie am Kath. Klinikum Bochum.
  • Tel. 0231 / 562 296 - 31: Dr. Cornelia Beimfohr, Apothekerin, AOK NORDWEST.
Autor:

Holger Schmälzger aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen