Amateurboxen
Sportboxen beim Dortmunder Boxsport 20/50 e.V.

Auszug aus den WETTKAMPFBESTIMMUNGEN DES DEUTSCHEN BOXSPORT-VERBANDES

Sportboxen
a) Beim Sportboxen handelt es sich um ein öffentliches Wettkampfsparring. Dabei soll nicht mit voller Härte gekämpft werden. Die Kämpfer sind entsprechend zu instruieren und in einer kurzen Versammlung vor dem Kampf zu bedingtem Krafteinsatz und sportlichem Verhalten aufzufordern.
b) Alters-und Leistungsklassen
Die Kampfpaarungen sind möglichst gleichwertig zusammenzustellen.
Hierbei ist neben Alter und Gewicht auch der Leistungsstand der Sportler zu berücksichtigen. Zugelassen zu Wettkämpfen in der Sparte
Sportboxen sind Kämpfer ab 8 Jahren. Über 40 –Jährige dürfen mit höchstens 15 Jahren Altersunterschied kämpfen. Bei über 50-Jährigen
reduziert sich der zulässige Altersunterschied auf 10 Jahre.
Die Kämpfer dürfen maximal zwei aneinander angrenzenden Gewichtsklassen angehören. Sollten Teilnehmer an Sportveranstaltungen bereits über Erfahrungen im Boxen oder anderen Kampfsportarten verfügen, ist dies vorher ganz klar deutlich
zu machen.
Der jeweils überlegene Gegner soll sich nach einer erfolgreichen Aktion
immer wieder etwas zurücknehmen. Eine angemessene Härte ist statthaft. Die Absicht einen KO zu erzielen, ist verboten.
c) Der Ringrichter soll die Kämpfe in einem engeren Sinne leiten als im olympischen Boxen. Bei zu ungestümen Aktionen oder Regelwidrigkeiten soll er die Athleten frühzeitig trennen und ermahnen. Bei zu großer Härte kann der Ringrichter den Kampf jederzeit zum Schutz der Athleten vorzeitig beenden.
d) Jeder Kampf endet ohne Verlierer mit zwei Siegern, wenn er nicht vom Ringrichter aufgrund grober Regelwidrigkeiten vorzeitig beendet wird. Wertungskämpfe finden im Sportboxen nicht statt. Da keine Wertungskämpfe stattfinden, ist außer der Anwesenheit des Ringrichters und des Supervisors kein weiteres Kampfgericht notwendig.
e) Die Rundenzeiten betragen maximal 2 Minuten, die Kampfdistanz maximal 3 Runden. Die Pause zwischen den Runden muss mindestens 1 Minute betragen.
f) Geboxt wird mit mindestens 12-oz-Handschuhen und Kopfschutz.

Der Dortmunder Boxsport 20/50 e.V. führt bei seinen Box-Veranstaltungen Sportboxen durch. Das junge Mitglied wird langsam an den Faustkampf herangeführt. Technik und Taktik und eine gute Boxschulung lehren die erfahrenen Trainer. Der DBS 20/50
hat mit dem mehrfachen Deutschen Boxmeister Dieter Weinand einen erfolgreichen Übungsleiter, der mit Francesco Solimeo einen weiteren guten Übungsleiter an seiner Seite hat.
Der DBS 20/50 führt vom 19.August bis 16. September 2021 seinen jährlichen kostenlosen Boxlehrgang für „Daheimgebliebene“ Mädchen und Jungen im Alter von 10 – 18 Jahren durch.
Zum Abschluss überreicht ein bekannter Sportler an die Teilnehmer die verdienten Urkunden.
Das Training ist jeweils montags und donnerstags von 18-20 Uhr, in der Turnhalle der Tremonia-Schule, Lange Str. 84, 44137 DO (Nähe Westpark ). Weitere Informationen unter www.dbs2050.de.

Autor:

Dieter Schumann aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen