Heimatverein Mengede übergibt ersten offenen Bücherschrank im Dortmunder Stadtbezirk
Platz nehmen zum Lesen

Im Beisein von Vertretern des Sponsors Vonovia übergaben Vertreter des Heimatvereins Mengede den neuen Bücherschrank an Bezirksbürgermeister Axel Kunstmann (sitzend).
  • Im Beisein von Vertretern des Sponsors Vonovia übergaben Vertreter des Heimatvereins Mengede den neuen Bücherschrank an Bezirksbürgermeister Axel Kunstmann (sitzend).
  • Foto: Franz-Josef Fedrau
  • hochgeladen von Lokalkompass Dortmund-West

Die Mengeder können sich über ihren ersten Offenen Bücherschrank freuen. Der Heimatverein Mengede realisierte damit nach gut zwölf Monaten eine Idee, die im Arbeitskreis Alt- Mengede ihren Ursprung hatte.

In Zusammenarbeit mit der Bezirksvertretung Mengede und der Wohnungsgesellschaft Vonovia, Wohnraumanbieter im Dortmunder Nordwesten, wurde ein öffentlicher Bücherschrank am Busbahnhof in Mengede aufgestellt. Dass der Heimatverein damit einem großen Wunsch aus der Bevölkerung nachgekommen ist, beweist die Tatsache, dass die Einrichtung so stark angenommen wurde, dass der Schrank schon wiederholt neu bestückt werden musste. Paten der Einrichtung sind die Stadtteilbücherei Mengede und die Jeanette-Wolff-Schule am Mengeder Markt.

Bank zum Verweilen

In Gegenwart von Vanessa Weber und Ralf Peterhülseweh von der Vonovia übergab Heimat-Vereins-Vorsitzender Hans-Ulrich Peuser symbolisch den Schrank an Bezirksbürgermeister Axel Kunstmann.
„Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit dem Heimatverein Mengede einen so tollen Bücherschrank aufstellen können und somit die Möglichkeit schaffen, Wissen und Literatur auf diesem Weg zu teilen. Die integrierte Bank lädt zum Verweilen ein, sodass die Möglichkeit besteht, sich auch direkt vor Ort Bücher anzusehen“, sagte Vanessa Weber von der Regionalleitung Dortmund-Nord der Vonovia.


Hingucker am Busbahnhof

Auch Bezirksbürgermeister Kunstmann zeigte sich erfreut: „Damit bekommt der Mengeder Busbahnhof einen Hingucker, der auch dem sozialen und kulturellen Miteinander im Stadtteil dienen wird." Er wünscht sich eine Erweiterung des Angebotes "vor allem durch Kinder- und Jugendliteratur“.

Bücher für den Schrank

Der “Offene Bücherschrank“ ist immer geöffnet. Die Bücher können kostenlos entnommen werden. Man liest sie vor Ort oder nimmt sie mit nach Hause. Sie können zurückgebracht oder behalten werden. Umgekehrt sind auch alle eingeladen, den Bücherschrank mit Literatur zu bestücken, von der man sich trennen möchte.

Autor:

Lokalkompass Dortmund-West aus Dortmund-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen