"Henriettas Reise ins Weltall“
Damit Kinder gesund aufwachsen: AOK-Kindertheater gastierte in Dortmund

Hermann-Josef Lemke-Bochem (AOK) (3.v.l.), eröffnete für rund 700 Grundschulkinder die Vorstellung "Henriettas Reise ins Weltall“.
  • Hermann-Josef Lemke-Bochem (AOK) (3.v.l.), eröffnete für rund 700 Grundschulkinder die Vorstellung "Henriettas Reise ins Weltall“.
  • Foto: AOK/hfr.
  • hochgeladen von Holger Schmälzger

Auf ihrer 13. bundesweiten Theatertour machte Henrietta am 3. Juni auch in Dortmund Station. Rund 700 Grundschulkinder erlebten im Freizeitzentrum West (FZW) das AOK-Kindertheaterstück „Henriettas Reise ins Weltall“. In der Welt von Henrietta und Quassel lernten sie, wie viel Spaß es machen kann, sich gesund zu verhalten.

„Wir freuen uns über die tolle Resonanz und das große Interesse der hiesigen Schulen an unserem Präventionsprogramm“, sagt Hermann-Josef Lemke-Bochem, AOK-Teamleiter Prävention.

Gesunde Lebensweise von Kindern

Bei ihrer Reise ins Weltall treffen Henrietta und ihr Freund Quassel auf ganz verschiedene Lebensgemeinschaften. So unterschiedlich sie auch sind, erkennt Henrietta doch eines: Sie alle haben Rituale und Strukturen, ohne die ein gesundes Familienleben nicht funktioniert. Wie wichtig eine gesunde Lebensweise von Kindern und Jugendlichen ist, zeigt die aktuelle KiGGS-Studie zur Kinder- und Jugendgesundheit. Danach machen nicht einmal ein Drittel der Jungen zwischen drei und 17 Jahren die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) täglich empfohlene eine Stunde Sport, bei den Mädchen ist es noch weniger. Etwa 17 Prozent der Mädchen und 22 Prozent der Jungen trinken zusätzlich mindestens einmal täglich zuckerhaltige Erfrischungsgetränke.

Gesundheit spielend lernen

Mit ihrem Präventionsprogramm „Henrietta & Co. - Gesundheit spielend lernen“ will die AOK die körperliche, aber auch die psychische Gesundheit von Grundschulkindern stärken. Daher stehen die Präventionsfelder Ernährung, Bewegung und psychische Gesundheit im Fokus des Theaterstücks.

Bereits seit 2007 gehört „Henrietta“ im Rahmen der Initiative „Gesunde Kinder - gesunde Zukunft“ zum Präventionsprogramm der AOK für Grundschulen und Vorschulen. „Wir leisten damit einen wichtigen Beitrag, um die Gesundheit von Kindern zu fördern. Außerdem erhalten interessierte Lehrer von uns kostenfrei didaktisches Spiel- und Lernmaterial zur Vertiefung im Unterricht“, sagt Lemke-Bochem.

1,6 Mio. Zuschauer sahen Henrietta

Die Henrietta-Gastspiele haben seit 2007 mehr als 1,6 Mio. Zuschauer in ganz Deutschland erlebt. In diesem Jahr gibt es insgesamt 77 Gastspiele mit 180 Aufführungen.

Weitere Infos unter www.aok.de/kindertheater

Mehr Ratgeberbeiträge auch auf unserer Themenseite: Gesundheit in Dortmund

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen