CDU, Bündnis 90 / GRÜNE, SPD / VOLT und FDP stimmen gegen Tierschutzschreiben an die SWD

Am Nachmittag des 15. April wurden im Auftrag der Städtischen Wohnungsgesellschaft Arbeiten an der Hausfassade an einem ihrer Häuser auf der Erich-Klausener-Str. in Düsseldorf-Golzheim vorgenommen. Dabei wurde ein Loch in der Fassade zugemauert, welches als Brutplatz für Papageien, (Halsbandsittiche) diente.

Am nächsten Morgen bemerkte eine Mieterin das Kratzen einer Papageienmutter an der Fassade, die ihre Babys füttern wollte, was ihr natürlich nicht mehr gelingen konnte. In der Folge kam es zu einem Feuerwehr-Einsatz, um den Brutplatz zu öffnen. Drei lebendig eingemauerte Papageien-Babys konnten von der Feuerwehr befreit werden und wurden umgehend dem Tierheim übergeben.

Ratsfrau Claudia Krüger, Tierschutz / FREIE WÄHLER: „Nach unserer Ansicht liegt hier ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vor. Den Tatbestand der Tierquälerei sehen wir allemal gegeben. Berichtet wird zudem über ähnliche Vorfälle aus Düsseldorf-Gerresheim und der Orsoyer-Straße; auch dort sollen Vögel lebendig begraben worden sein.

Deshalb haben wir im Ausschuss für Umwelt-, Klima- und Verbraucherschutz den Antrag gestellt, dass die Verwaltung gebeten wird, die Geschäftsführung der Städtischen Wohnungsgesellschaft anzuschreiben, mit dem Ziel, die SWD an die Einhaltung der Schon- und Schutzzeiten für Vögel zu erinnern. Dabei soll auch auf dem Vorfall am 15.04.2021 Bezug genommen werden.“

Nach kurzer Diskussion stimmten nur DIE LINKE diesem Antrag zu; CDU, Bündnis 90 / GRÜNE, SPD / VOLT und FDP stimmten dagegen.

Dazu Torsten Lemmer, Mitglied in diesem Ausschuss, Ratsherr und Geschäftsführer der Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER: „Nochmal langsam, CDU, Bündnis 90 / GRÜNE, SPD / VOLT und FDP stimmten dagegen, dass ein Schreiben an die SWD gesandt wird, daran zu erinnern, dass Löcher in Hausfassaden auf Nester und Brutvögel hindeuten könnten.
Es ging nur um ein Schreiben; mehr nicht.
Das wäre ein kleiner Akt echten, gelebeten Tierschutzes gewesen.
Nicht mehr, nicht weniger.
Das wollten CDU, Bündnis 90 / GRÜNE, SPD / VOLT und FDP nicht.
Ich bin sprachlos und erschüttert über so viel fehlende Empathie für Papageienküken.“

Foto: privat

Autor:

Alexander Führer (Tierschutz) aus Düsseldorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen