Düsseldorf: Bilanz Dreck-weg-Tag
9.000 Helfer sammelten 25 Tonnen Müll

Düsseldorf: Die 9.000 Freiwilligen haben insgesamt rund 25 Tonnen Müll gesammelt, abgeholt wurde er von der AWISTA, die mit 24 Mitarbeitern und 112 Fahrzeugen im Einsatz war.
  • Düsseldorf: Die 9.000 Freiwilligen haben insgesamt rund 25 Tonnen Müll gesammelt, abgeholt wurde er von der AWISTA, die mit 24 Mitarbeitern und 112 Fahrzeugen im Einsatz war.
  • Foto: Joachim Umbach - Pro Düsseldorf
  • hochgeladen von Andrea Becker

Düsseldorf ist besenrein – zumindest für ein Wochenende. Über 9.000  Düsseldorfer, Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer, haben dafür am Dreck-weg-Tag 2022 gesorgt – und das ganz freiwillig. „Dieses bürgerschaftliche Engagement ist großartig“, lobte Josef Hinkel, der 1. Bürgermeister der Stadt diese jährlich wiederkehrende Aktion. Organisiert wurde sie wie immer von Pro Düsseldorf, der Verein, der sich dafür einsetzt, dass Düsseldorf lebens- und liebenswert bleibt.

Von Joachim Umbach

An dieser großflächigen Müllsammelaktion haben sich 40 Kitas und 30 Schulen beteiligt, so dass insgesamt etwa 70 Prozent der Teilnehmer Kinder und Jugendliche waren. Dr. Klaus Vorgang von Pro Düsseldorf sieht das sehr positiv: „Um eine nachhaltige Wirkung zu erzielen, kommt es darauf an, dass die nachwachsenden Generationen mitziehen.“ Und das tun sie: Auch bei den zentralen Ausgabestellen von Müllsäcken, Handschuhen und Greifern an der Oberkasseler Brücke und am Staufenplatz wurden sehr viele junge Familien mit Kindern beobachtet.

Spektakulär war der Einsatz einer Taucher-Gruppe im Elbsee. Tischtennis-Star Timo Boll und die komplette Mannschaft von Borussia Düsseldorf überraschten die Müllsammler mit ihrem aktiven Einsatz bei der Materialausgabe am Staufenplatz. ZDF-Moderatorin Nadine Krüger, die wie Timo Boll auf Plakaten für den Dreck-weg-Tag geworben hatte, war in der Woche zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Theodor-Andresen-Schule in Gerresheim im Einsatz.

Mit 200 Teilnehmern in Oberbilk und 100 in Oberkassel stellten Flüchtlinge aus der Ukraine die zahlenmäßig größten Gruppen. Laut einer Sprecherin wollten sie sich damit für die große Solidarität bedanken, die sie in den letzten Wochen in Düsseldorf erfahren haben.

Die 9.000 Freiwilligen haben insgesamt rund 25 Tonnen Müll gesammelt, abgeholt wurde er von der AWISTA, die mit 24 Mitarbeitern und 112 Fahrzeugen im Einsatz war. Düsseldorfs Müllentsorger ist neben der Stadt ein wichtiger Sponsor der Veranstaltung. Hauptförderer ist jedoch die Deutsche Postcode Lotterie, die sich rund um den Firmensitz am Martin-Luther-Platz mit einem starken Team beteiligte.

Autor:

Andrea Becker aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

25 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.