Die Halden im Ruhrgebiet

Im Jahr eins nach der Kulturhauptstadt wird die Geschichte der Metropole Ruhr fortgeschrieben. Am 23. Juli 2011 lädt RUHR.2010 zu „Haldensaga. Nachtwanderung für Städebewohner“. In geführten Wandergruppen entdecken bis zu 12.000 Teilnehmer zwischen 18 und 6 Uhr die Halden der Region und die vielfältigen Wege, die sie verbinden: ein nächtliches Erlebnis zwischen Abenteuer und Kunst, Wildnis und Urbanität, Poesie und Schotter.

Start- und Zielpunkte der „Haldensaga“ sind acht „Kunsthalden“ von Neukirchen-Vluyn bis Bergkamen. Richard Serra und Otto Piene, die Künstlergruppe Observatorium und der spanische Bildhauer Agustín Ibarrola sind nur einige der Namen, die mit den magischen Orten hoch über dem Emscher Landschaftspark verbunden sind. Die Wandertouren variieren in Länge und Schwierigkeitsgrad, Nachtrastplätze entlang der Strecken bieten die Möglichkeit zur Erholung und Stärkung.

Guides und „Nachtdozenten“ begleiten die Gruppen auf ihrem Weg durch die Nacht und eröffnen neue und individuelle Sichtweisen auf den Stadt- und Landschaftsraum. Die künstlerischen Höhepunkte erleben die Teilnehmer zu Sonnenunter- und Sonnenaufgang - kollektiv auf allen acht Halden.
Die Halden des Emscher Landschaftsparks stehen sinnbildlich für Vergangenheit und Zukunft der Metropole Ruhr und bilden mit ihren Licht- und Landschaftskunstobjekten heute einen einzigartigen Erfahrungsraum. Ziel der Veranstaltung ist es, den Image- und Strukturwandel der Region erlebbar zu machen. „Haldensaga” ist eine Aufforderung, sich den Emscher Landschaftspark auf unkonventionelle Art und Weise anzueignen.
So haben Sie Ihre Metropole noch nie gesehen!

Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Ruhr, der Ruhr Tourismus GmbH, der RAG Aktiengesellschaft, den Standortkommunen und der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) realisiert.
Erste Informationen sind ab sofort auf www.ruhr2010.de/haldensaga zu finden.
Der Ticketvorverkauf startet am 8. Juni. Tickets zum Preis von 15,- € und ermäßigt 12,50 € sind dann an allen bekannten Vorverkaufsstellen, an der Tickethotline unter 01805-45 2010 (Festnetztarif 0,14 €/Min., Mobilfunkpreis max. 0,42 €/Min) sowie online erhältlich.

Die Halden:
Halde Norddeutschland, Neukirchen-Vluyn (LED-Himmelstreppe und „Hallenhaus“ der Künstlergruppe Observatorium, Rotterdam)
Halde Rheinpreußen, Moers (Landmarke „Das Geleucht“ von Otto Piene)
Halde Haniel, Bottrop (Bergtheater und „Totems“ von Agustín Ibarrola)
Halde Beckstraße, Bottrop (Landmarke „Tetraeder“ von Wolfgang Christ mit Lichtinstallation von Jürgen LIT Fischer)
Halde Schurenbach, Essen („Bramme für das Ruhrgebiet“ von Richard Serra)
Halde Rungenberg, Gelsenkirchen: (Lichtinstallation „Nachtzeichen“ von Hermann Es Richter und Klaus Noculak)
Halde Hoheward, Herten (Landmarke „Horizontobservatorium“, Idee und Konzeption: Initiativkreis Horizontastronomie)
Halde Großes Holz, Bergkamen (Lichtinstallation „Impuls“ der Gebrüder Löbbert)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen