Konzert - Kings Of Floyd - A Tribute To Pink Floyd
Mark Gillespie´s Kings Of Floyd

70Bilder

Das neue Jahr hat mit ausverkauftem Haus im Steinhof gut begonnen: Mark Gillespie und seine Kings of Floyd nahmen das begeisterte Publikum mit durch die erfolgreichste Phase von Pink Floyd: von „Meddle“ (1971) über „The Dark Side of The Moon“ (1973)“, „Wish You Were Here“, „Animals“ bis zu „The Wall“ (1979) bietet die Band eine wahrhaft musikalische Reise durch die Hits dieser Zeit.
In einer famosen Live-Inszenierung und in einer musikalischen Extraklasse, hervorragendem Stage-Design und großartigem Sound begeistern Kings of Floyd das Publikum und rufen die nahezu perfekte Illusion eines Pink Floyd Konzertes hervor. Der Einstieg war schon gewaltig, mit "Shine On Your Crazy Diamond", und dann ging es mit einem Auszug aus dem Album "The Dark Side Of The Moon" weiter, "Money", "Use And Them", "Any Colour You Like", "Brian Damage" und "Eclipse", bevor die Band das Publikum mit in "The Machine" nahm. Auf "Have A Cigar" folgte eine pulsierendes"One Of These Days", grandios umgesetzt von Jürgen Magdziak an seinem Moog, unterstützt von einer spektakulären Lightshow. Weiter ging es mit "Mother" und "Take It Back", einem Stück von der 94er "Division Bell". Dann aber mein persönliches Highlight: "Comfortably Numb", mit einem an der Gitarre unglaublichen Maurus Fischer, der diesen Klassiker perfekt umsetzte. Gänsehaut pur. Es ging in die wohlverdiente Pause.
Das 2. Set begann mit "Sheep", es folgte "Young Lust", "Dogs Of War", "Wish You Were Here", "Hey You", bevor nochmals einige Stücke aus dem Dark-Album gespielt wurden: "Speak To Me", "Breath" "On the Run", "Time", "Brith Reprise". "The Great Gig In The Sky" beendete dann das Konzert, aber die Band kam natürlich nicht um eine Zugabe herum. The Wall war nun an der Reihe, "Another Brick In The Wall Part 1", "Happiest Days Of Our Lives", "Another Brick In The Wall Part 2", "Run Like Hell" und "Good Bye Blue Sky" beendete nun dieses musikalische Zeitreise, bei der alle Musiker unglaublich dicht am Original waren. Dafür wurden Sie auch gebührend verabschiedet.
Die Band:
Mark Gillespie - Gitarre, Gesang;
Maurus Fischer - Gitarre;
Jürgen Magdziak - Keyboards, Gesang;
Hans Maahn - Bass;
Berni Bovens - Drums;
Bernd Winterschladen - Saxes;
Lucy Wende - Gesang.
Technik Crew:
Tim Ehm - Licht & Lasertechnik sowie Design
Howard Heckers - Tontechnik
Martin Körfer - Backliner
Fotos: Blade-Fotografie.de - Horst Engels

Autor:

Horst Engels aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.