Ein Blick hinter die Kulissen bei ZOO ZAJAC

11Bilder

Nun ist er gestartet, der Welpenverkauf bei Zoo Zajac in Meiderich, der kontrovers diskutiert wird und bei Tierschützern in die Kritik geraten ist.

Ich habe, als ich im vergangenen Jahr erstmals von den Plänen erfahren habe, zunächst genauso Bedenken gehabt und mich gefragt: Wie kann man nur Hundewelpen in einer Zoohandlung verkaufen?

Bei den uns damals geschilderten Plänen konnte man sich die Dimension noch nicht ausmalen.

Nachdem die Demonstrationskultur jedoch in meinen Augen ein Maß angenommen hat, die an allen Realitäten vorbeigeht, habe ich mich entschlossen, gemeinsam mit Detlef Schmidt die so umstrittene Anlage bei ZOO Zajak einmal zu besuchen, und den Lesern des LOKALKOMPASS vorzustellen.

Als wir vor Ort waren, hat sich Norbert Zajak Zeit für uns genommen, damit wir auch „hinter die Kulissen“ blicken können, ein Angebot, das er auch jedem Tierschützer gemacht hat. Angenommen hat es niemand von diesen. Somit entbehrt die vorgebrachte Kritik auch jeglicher ernstzunehmender Betrachtung.

Mit einer vorgefestigten Meinung zu argumentieren, ohne die tatsächlichen Gegebenheiten zu kennen oder sich auch nur einmal von den Verhältnissen zu überzeugen, ist sicherlich der falsche Weg, und macht aus dem Tierschützer nur einen „vermeintlichen Tierschützer“.

Seit Freitag, dem 20. Januar, kann man bei ZOO Zajac in Meiderich Hundewelpen erwerben.

Wir waren nun am Mittwoch vor Ort und haben uns die Anlage in allen Details zeigen und von Norbert Zajak erklären lassen.

Zunächst erklärt Zajak uns die technischen Gegebenheiten der Anlage. Ein eigenes Belüftungssystem wurde angelegt, das den Tieren einen eigenen, hygienisch einwandfreien „keimfreien“ Luftraum bietet.

„Dieses ist eine wesentliche Voraussetzungen für uns, damit die Tiere keine gesundheitlichen Schäden nehmen. Es handelt sich um eine geschlossene, hermetisch abgeschlossene Anlage, die keinerlei Keime durchlässt.“ so Norbert Zajak.

Und auch ansonsten entspricht die Anlage gerade in hygienischer Hinsicht allen Voraussetzungen, die man sich nur denken kann. An jeder Quarantäne Box ist, wie auch im Verkaufsbereich, ein Desinfektionsplatz eingerichtet, mit Waschbecken und entsprechenden Desinfektionsmöglichkeiten.

Zajak: „Hygiene ist für uns das oberste Gebot! Alle Mitarbeiter im Quarantäne Bereich tragen zudem noch durchweg Schutzanzüge!“

Es fällt auf, dass die Tiere nicht eingepfercht sind, sondern es genügend Platz für die Welpen in der gut 20 qm großen Box gibt, in der diese herumtollen können. Da habe gerade ich bei einigen Züchtern schon ganz andere Negativbeispiele gesehen.

Ein extra für die Tiere ausgearbeiteter Beschäftigungsplan, der das Bespielen der Hunde durch versierte Tierpfleger vorsieht, hängt an jeder Box und wird minutiös eingehalten. Ebenfalls ist auch die Fütterung und die Reinigung der Boxen und des Geheges bestens durchplant und jedes Tier erhält eine individuelle Betreuung.

Eine Industrie Edelstahl Waschmaschine läuft rund um die Uhr, um ebenfalls mit Desinfektionsmittel die Hundedecken und das Spielzeug der Welpen zu Waschen. Ein Standard, den man sonst nur in den ZOOs findet.

Im Moment gibt es 4 Quarantäne Bereiche. Diese werden jedoch in Laufe der kommenden Monate noch um weitere 5 Bereiche ergänzt.

An diesem Tag sind 22 quietschvergnügte Welpen unterschiedlicher Rassen im Quarantäne Bereich untergebracht, und dieses in hellen und großen Räumen, in denen diese auf ihren Gesundheitszustand untersucht werden.

Alle Tiere stammen aus Würfen seriöser Züchter aus ganz Deutschland, von Norddeutschland über Sachsen bis nach Passau.

„Wir fahren vor dem Kauf der Tiere mit unseren Tierärzten persönlich zu jedem Züchter und sehen uns die Zuchtbedingungen an. Nur wenn alle Gegebenheiten tier- und artgerecht und sauber und top sind, übernehmen wir die Welpen für den Verkauf in unserem Haus! Dieses gilt insbesondere für Neukunden!“ erklärt Norbert Zajak.

„Wenn die Tiere hier bei uns eintreffen kommen sie zunächst in den Quarantäne Bereich und werden von unseren drei Tierärztinnen auf ihren Gesundheitszustand hin untersucht! Hierfür stehen die modernsten Untersuchungsgeräte zur Verfügung! Wir sind im Zweifelsfall sogar in der Lage, kleine OPs vorzunehmen!“

Dieses ist ein Zeichen dafür, dass es sich nicht um irgendein „Verschachern“ von Hundewelpen handelt, wie es von den „vermeintlichen Tierschützern“ immer wieder propagiert wird, sondern ZOO Zajak sich wirklich mit Herz und Verstand um die Tiere kümmert und die Anlage konzeptionell bestens durchdacht ist.

„Wir sind auf alles vorbereitet und haben die Anlage vor dem Bau in allen Details durchdacht und geplant. Die Intensivstation haben wir im Interesse der Tiere gleich zuerst gebaut um für etwaige Notfälle direkt vor Ort gerüstet zu sein! Es ist ein wichtiger Punkt unserer Vorsorge- und Fürsorgepflicht für die Tiere!“

Um es den Tieren so angenehm wie möglich zu machen wurde in die Quarantänestation sogar ein Wärmetauscher eingebaut sowie eine Klimaanlage, da die Boxen zur Südseite ausgerichtet sind. Hier hilft auch eine Sonnenschutzverglasung, angenehme Temperaturen für die Tiere zu gewährleisten.

Eine Fußbodenheizung gehört zu den Standardeinrichtungen einer solchen Anlage dazu. Der Gummifußboden ist an den Wänden umgeschlagen und macht eine Nass Reinigung problemlos möglich. Die Trinkwasserversorgung in den Boxen erfolgt automatisch über zwei fest installierte Näpfe.

„Es ist oft so, dass ein dominantes Tier sich bei einem „mobilen“ Napf bedient und diesen dann umwirft! Bei zwei Näpfen ist dieses schon nicht mehr möglich. Und da diese fest installiert sind, geht dieses erst Recht nicht!“

Eine Schlafecke macht es den Tieren möglich, sich auch einmal zurückzuziehen. Und diese wird per Kamera überwacht und auf einen Bildschirm über dem Desinfektionsplatz übertragen.

„Somit ist auch dieser abgeschlossene Bereich stets eine Überwachung der dort befindlichen Tiere möglich!“

Ein großzügiges Außengehege gehört ebenfalls zu der 600 qm großen Anlage dazu.

„Hier haben die Tiere die Möglichkeit zum täglichen Auslauf.“

Und auch die immer wieder kritisierten Verkaufsstrategie der Firma Zajak, wird von deren Besitzer einmal klargestellt:

„Es kommen zunächst 4 Würfe pro Woche in den Verkauf. Dieses sind bei durchschnittlich 6 Tieren pro Wurf 24 Tiere. Wir geben zudem eine 14tägige Gesundheitsgarantie. Selbst wenn ein Tier erkrankt, und dieses nicht auf seine Haltung in unserem Haus zurückzuführen ist, übernehmen wir die Kosten für die Heilung!“

Abschließend erklärt Norbert Zajak, dass er den Welpenverkauf aufgrund von rund 1500 Kundenanfragen im Jahr in sein Programm aufgenommen hat. Und über Eines kann sich ein Käufer sicher sein, dass er klinisch gesunde Tiere erwirbt. Bei 12 Tierarzthelfern, 3 Hundetrainern und 3 Tierärztinnen ist dieses eine glaubhafte Aussage des Besitzers des Meidericher ZOO Fachhandels.

Im Gespräch mit den anwesenden Kunden und „Neugierigen“ hörten wir noch folgende Aussagen:

Dirk L. aus Ratingen: „Ich kaufe doch lieber hier, als bei dubiosen Hundehändlern, die als „Flugbegleiter“ Hunde, die sicherlich keine Impfung hatten, aus aller Welt nach Deutschland bringen und für kleines Geld anbieten.“

Welche Zustände diese Form des Hundehandels angenommen hat, ist übrigens auch vom wirtschaftlichen Gesichtspunkt her ein Fiasko. Da gehen nach aktuellen Berichten der Finanzbehörden dem Fiskus einige Millionen Euro pro Jahr durch die Lappen.

Petra B. aus Moers: „Ich wollte mich heute erst einmal informieren. Ich habe mich auch woanders umgesehen. Ich werde am Freitag noch einmal vorbeikommen um mir die Tiere anzusehen. Erst dann werde ich mich entscheiden! Die Gegebenheiten hier finde ich nicht schlecht, aber wichtig ist es eben, wie die Tiere aussehen!“

Heinz B. aus Mülheim: „Ich glaube doch, dass ich mir keinen Hund hier zulegen werde. Dieses hat jedoch einen anderen Grund. Diese Tierschutz Hooligans empfinde ich als sehr bedrohliche. Man wird angepöbelt, da suche ich mir eine ruhigere Einkaufsmöglichkeit!“

Jessica M. und ihr vierjähriger Sohn Patric sind auch erst einmal überrascht von der Größe der Anlage: „Ich habe es mir ganz anders vorgestellt. Doch das ist ja schon fast ein 5 Sterne Hotel für die Tiere! Ich finde es klasse!“

Aber auch kritische Stimmen sind zu hören, die jedoch anscheinend selbst Züchter sind und nun durch den Verkauf bei ZOO Zajak Konkurrenz aufkeimen sehen. Und dennoch sieht man beeindruckte Gesichter, die die Großzügigkeit der Anlage nicht leugnen können.

Detlef Schmidt hat seine Eindrücke von der Führung durch die Welpenanlage bereits hier eingestellt:

http://www.lokalkompass.de/duisburg/ratgeber/ein-blick-hinter-den-kulissen-bei-zoo-zajac-d127720.html

Autor:

Harald Molder aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

44 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen