Drei Titel für ABC Boxjugend bei den Meisterschaften des Bezirks Nordrhein

Von links: Hawal Omar, Ali Aydin, Diaaldin Barakeh, Ahmet Öztürk - vorne: Jan Spang
  • Von links: Hawal Omar, Ali Aydin, Diaaldin Barakeh, Ahmet Öztürk - vorne: Jan Spang
  • hochgeladen von Harald Jonischeit

Rund 400 Zuschauer sorgten bei den Finalkämpfen im Moerser Adolfinum für eine großartige und stimmungsvolle Kulisse. Tolle Leistungen zeigte die Boxjugend des Amateur-Box-Club Homberg.
Von 6 gemeldeten Teilnehmern schied lediglich Yanice Gauzelin in der Männerklasse bis 75 kg im Halbfinale aus. Vorjahresmeister Diaaldin Barakeh wurde von der aktuellen Grippewelle erfasst und konnte die Titelkämpfe nur als Zuschauer begleiten.
Alle übrigen Teilnehmer erreichten durch Siege in Vor- oder Zwischenrunde die Finalkämpfe im Adolfinum in Moers. Eine Aufwertung erhielten die Meisterschaften durch eine erstmalige Ausschreibung über den Bezirk hinaus.
So holte sich der gerade noch rechtzeitig von einem grippalen Infekt genesenen 13-jährigen Jan Spang in der Gewichtsklasse bis 38 kg seinen Meistertitel durch einen hauchdünnen Punktsieg über den Niederländer Kyle Pentney vom Box-Team Vargas.
In der Gewichtsklasse bis 64 kg zeigte Hawal Omar (U19) unter den leidenschaftlichen Anfeuerungen seiner Anhänger aus der Hocheider Hochhausszene bei seinem erst 4. Ringauftritt einen ähnlich beherzten Kampf wie bereits eine Woche zuvor bei seinem Sieg im Halbfinale in Kempen gegen Korhan Aybay vom ABC Rheinkamp. Allerdings erwies sich sein Gegner Barisch Kartal vom Boxring Essen bereits als „alter Fuchs“ im Ring und hatte bei jedem Schlagabtausch einen Treffer mehr im Ziel als der Homberger. Durch das beherzte Auftreten seines Schützlings zeigte sich das Fachübungsleiterteam mit Harald Jonischeit, Anton Podos und Werner Hügel dennoch mit dem Titel des Vizemeisters sehr zufrieden.
Mit umgekehrten Vorzeichen endete der erste Kampf von Ahmet Öztürk! Bezirksmeister: ja! Erwartungen erfüllt: nein! In der Gewichtsklasse + 91 kg (Superschwergewicht) verließ der 16-jährige dann auch direkt als Meister des Bezirks Nordrhein den Ring.
Entsprechend der Aufstellung war ursprünglich eine Kampfpaarung gegen den Oberhausener Mert Aydin geplant. Beide Kämpfer sollten ihren ersten Wettkampf bestreiten. Bei der obligatorischen Prüfung der Kampfpässe stellte sich dann jedoch heraus, dass bei dem Oberhausener einige Eintragungen und Stempel fehlten und er nach den Regularien somit nicht startberechtigt war. Da Trainer Harald Jonischeit seinen Schützling jedoch unbedingt im Ring sehen wollte, stimmte er einem Vergleich gegen den um 8 Kämpfe erfahreneren Kaya Emre vom Boxring Duisburg zu. Mit dem Gong zur ersten Runde hatte der Homberger dann aber anscheinend alles Erlernte inklusive der Vorgaben seiner Trainer vergessen. Statt den etwas kleineren Gegner mit geraden Schlägen in der Distanz und Auf-und Seitwärtshaken in der Halbdistanz zu boxen, viel Öztürk in seine anfänglichen alten Trainingsmuster mit ausholenden Rundumschlägen zurück. Die Zuschauer tobten, die Homberger Ecke verzweifelte. Zudem fühlte sich der junge Mann dann auch noch dazu berufen - vielleicht durch die Anfeuerungen der begeisterten Zuschauer - seinen augenscheinlich unterlegenen Gegner nun auch verbal zu attackieren. Dies hätte nach den Wettkampfbestimmungen eine sofortige Disqualifikation nach sich ziehen können. Die Zuschauer tobten, die Ecke verzweifelte. Im Verlaufe der 1. Runde entwickelte sich jedenfalls ein reger, aber eher unqualifizierter Schlagabtausch. In der 2. Runde boxte der 16-jährige dann nach Ermahnung etwas konzentrierter. Zum Ende der Runde zeigte eine sauber geschlagene rechte Gerade von Öztürk erstmals Wirkung. Der Ringrichter zählte Kaya Emre an. Die Zuschauer tobten, die Verzweiflung in der Homberger Ecke ließ nach. Zu Beginn der 3. Runde führte ein weiterer Wirkungstreffer des 16-jährigen Homberger Superschwergewichtlers dann zum vorzeitigen Ende des Kampfes. Sieger und somit Bezirksmeister 2012: Ahmet Öztürk vom Amateur-Box-Club Homberg.
Fachübungsleiter Harald Jonischeit war dennoch ziemlich angesäuert: „Mein Respekt gilt erst einmal Kaya Emre vom Boxring Duisburg. Er hat sein Bestes gegeben und sich trotz der Niederlage vorbildlich im Ring verhalten. Das Ahmet für diese olympische Sportart das nötige Durchsetzungsvermögen mitbringt, war uns im Trainerteam klar, sonst hätten wir ihn nicht gegen einen so erfahrenen Jungen wie Kaya Emre antreten lassen. Das entschuldigt allerdings nicht sein Verhalten im Ring. Ich halte dem Burschen in seinem ersten Kampf lediglich seine Aufgeregtheit zugute. Für die Zuschauer mag es ein spektakulärer Kampf gewesen sein, unsere Ansprüche an die von uns ausgebildeten Jugendlichen beinhalten allerdings andere Anforderungen. Neben einem Höchstmaß an Disziplin verlangen wir von unseren Wettkämpfern ja schließlich keine Dinge, die sie nicht gelernt haben oder nicht umsetzen können. Ahmet stand kurz davor, von uns aus dem Ring genommen zu werden. Das wird bei der Analyse des Kampfes auf jeden Fall eine etwas längere Aufarbeitung“ meinte sein Trainer nach dem Kampf.

In der Altersklasse U21 siegte Ali Aydin einmal mehr gegen Mike Raspel aus Oberhausen, der sehr enttäuschte. In seinem nunmehr 26. Kampf beherrschte der Homberger den Oberhausener fast nach Belieben und konnte alle 3 Runden für sich entscheiden.

Die nächsten Ziele für die Homberger Boxjugend sind die kommenden NABV Meisterschaften ab Mitte Februar sowie im März die NRW Meisterschaften, verbunden mit den Qualifikationen zu den Deutschen Meisterschaft.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen