Wieder eine 0:2-Niederlage
Rot-Weiss verliert auch in Aachen

Philipp Zeiger schied früh verletzt aus.
  • Philipp Zeiger schied früh verletzt aus.
  • Foto: Rot-Weiss Essen
  • hochgeladen von Michael Köster

Wochenlang hatte Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Sieg und Niederlage aneinander gereiht. Kaum gelangen den Essenern zwei "Dreier" in Folge, da kassierten sie zwei Schlappen binnen vier Tagen. Dem 0:2 im Verbandspokal-Halbfinale gegen den KFC Uerdingen folgte ein 0:2 bei Alemannia Aachen.

RWE-Trainer Karsten Neitzel hatte seine Startelf gegenüber dem Pokalspiel auf drei Positionen geändert: Für die Verletzten Lukas Scepanik und Max Wegner sowie Robin Urban durften sich Timo Becker, Nico Lucas und Marcel Platzek von Beginn an versuchen. Doch auch diesmal schlug der Gegner früh zu. Nach nicht einmal drei Minuten brachte Blendi Idrizi die Gastgeber in Führung. Und dann mussten die Rot-Weissen auch noch das verletzungsbedingte Aus von Abwehrchef Philipp Zeiger verdauen. Für ihn kam schon nach 14. Minuten Boris Tomiak.

Gnadenlos effektiv

Die Essener mühten sich zwar redlich, kamen jedoch kaum einmal gefährlich vor das Aachener Tor. Ganz anders die Alemannen, die gnadenlos effektiv zuschlugen. Die zweite Möglichkeit nutzte Stipe Batarilo-Cerdic (32.) zum zweiten Treffer.
Dabei blieb es bis zum Schluss. Durch den Erfolg zogen nicht nur die Aachener, sondern auch die U23-Mannschaften von Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund an RWE vorbei.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen