Kletterpartie aufs Dach

Hoch oben auf dem Kirchendach wurde das Kreuz abmontiert. Es wird im Neubaubereich einen neuen Platz finden. Ende 2014 sollen die ersten neuen Mieter im Dachsfeld einziehen. Foto: Allbau
  • Hoch oben auf dem Kirchendach wurde das Kreuz abmontiert. Es wird im Neubaubereich einen neuen Platz finden. Ende 2014 sollen die ersten neuen Mieter im Dachsfeld einziehen. Foto: Allbau
  • hochgeladen von Sara Holz

Jetzt haben die Abrissbagger im Dachsfeld das Sagen. Knapp zweieinhalb Jahre nach der letzten Messe, die Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck mit den Gläubigen in der Kirche St. Hermann-Josef feierte, wird das ehemalige Gotteshaus in Gerschede nun abgerissen.

„Natürlich trauern noch heute viele über den Verlust ihrer geistigen und religiösen Heimat. Aber wir sind ‚Kirche unterwegs‘“,so Pfarrer Wolfgang Haberla. „Menschen unterwegs. Da kann sich Kirche nicht an Gebäuden festmachen lassen.“ Zumal die Zahl der Kirchenbesucher in den vergangenen vier Jahrzehnten rapide zurückgegangen sei. „Das Bistum musste sich von Kirchen trennen. Auch in Herz Jesu war das nicht anders.“
Viele Gemeindemitglieder hätten nach dem Abschied von ihrer Gemeinde jedoch eine neue Heimat gefunden. „Das ist schön zu sehen. Und es tut allen gut, dass hier im Dachsfeld für das Kirchengelände eine gute Lösung gefunden wurde.“
Erstes sichtbares Ergebnis dieser Lösung ist die Kita „Frechdachse“. Der ehemalige Gemeindekindergarten wurde von der Allbau AG modernisiert, der Verein für Kinder- und Jugendarbeit (VJK) hat die Trägerschaft übernommen.
Jetzt beginnt auf dem Gelände im Dachsfeld der Abriss von Kirche, Pfarrheim und Pfarramt. Im Mai sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die Allbau AG hat das 9.000 Quadratmeter große Grundstück erworben und wird dort 33 Mietwohnungen in Größen von 70 bis 145 Quadratmetern errichten. Hinzu kommt eine Tiefgarage mit 12 Stellplätzen.
„Wir bauen nicht nur familiengerecht, sondern auch barrierefrei, so dass der Mehrgenerationen-Gedanke unterstützt wird“, so Dirk Miklikowski, Vorstand der Allbau AG. Bevor die Abrissarbeiten in Angriff genommen wurden, ging es für die Bauarbeiter hoch hinauf aufs Kirchendach. Das Kreuz wurde abmontiert. Dieses wird im zukünftigen Neubaubereich einen Platz finden. „Zum Gedenken an die ehemalige St. Hermann-Josef-Kirche“. so Miklikowski.

Von Christa Herlinger

Autor:

Lokalkompass Borbeck aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.