Mit Tim Langer hat ein neuer, junger Präsident das Ruder übernommen
Böse Borbecker Buben machen weiter - Sommerfest am Samstag

So jung und schon Präsident und Vorsitzender einer alteingesessenen Borbecker Karnevalsgesellschaft: Seit einigen Monaten sitzt Tim Langer bei den Bösen Borbecker Buben am Ruder.
  • So jung und schon Präsident und Vorsitzender einer alteingesessenen Borbecker Karnevalsgesellschaft: Seit einigen Monaten sitzt Tim Langer bei den Bösen Borbecker Buben am Ruder.
  • Foto: cHER
  • hochgeladen von Christa Herlinger

Tim Langer ist neuer Präsident der Bösen Borbecker Buben In diesem Monat feiert er seinen 21. Geburtstag. Und wenige Wochen später startet sein nächstes Semester an der Uni. In Bochum studiert er Wirtschaftswissenschaften. Tim Langer ist Ur-Borbecker. Und zwar ein solcher mit einem eher ungewöhnlichen Hobby. Das Herz des jungen Mannes schlägt nämlich für den Karneval. Seit wenigen Monaten ist er in Personalunion 1. Vorsitzender und zugleich Präsident der KG Böse Borbecker Buben.

von Christa Herlinger

Seit 15 Jahren ist Tim bereits Mitglied der Traditionsgesellschaft, die sich 1935 gegründet hat. "Ich musste mich damals entscheiden. Gehe ich zum Fußball oder werde ich Mitglied in der Garde." Die Entscheidung für den Gardetanz hat Tim Langer bis heute nicht bereut. Noch immer steht der Präsident mit den Mädels des Schloßballetts auf der Bühne.

Planungen für die fünfte Jahreszeit

Doch es sind aktuell vor allem die Kontakte, die er während seiner Gardezeit geknüpft hat, die ihm das Leben als Präsident und Vorsitzender leichter machen. Denn viel Zeit blieb der neuen Führungsriege um Langer nicht, sich in Amt und Aufgaben einzuarbeiten. "Wir mussten schnell entscheiden, ob und wie wir weitermachen. Denn die Planungen für die Session beginnen nicht erst im Spätherbst." Das Programm für die bevorstehende fünfte Jahreszeit bei den Buben steht. Die Verträge sind gemacht, Termine für Herren- und Damensitzung, den Senatorenball und die Kostümparty stehen. Auch Orden und Motto sind längst beschlossene Sache. Der Verein scheint nach der Verjüngungskur im Vorstand gut aufgestellt. "Es wird sich einiges bei uns ändern", verspricht der junge Präsident. Tim Langer möchte den Karneval verjüngen. Er soll lebendiger werden, damit sich auch auch Vertreter seiner Generation vom "Bazillus carnevalis" infizieren lassen.

Spaßfaktor wird groß geschrieben

Der Spaßfaktor soll groß geschrieben werden. Deshalb hält der junge Präsident auch nichts von vorgefertigten Moderationen. "Ich bin so tief in die Vorbereitungen involviert. Habe die einzelnen Programmpunkte im Kopf, so dass ich während der Sitzungen spontan reagieren kann."
Doch bei all den geplanten Veränderungen möchte die neue Vorstandsriege auch die älteren Mitglieder mitnehmen. So wird es bei den Buben weiterhin den traditionellen Sitzungskarneval geben. Aber das Kostümfest am Samstag vor Rosenmontag soll eindeutig mehr Partycharakter bekommen und neue Gäste ins Schloß Borbeck locken. "Dort werden die Bösen Borbecker Buben auch weiterhin ihre Feste feiern", verspricht Tim Langer.

Programmhighlights: Asse im Ärmel

Dass der Karneval an der Ruhr auch künftig finanziell nicht mit dem in den rheinischen Hochburgen Köln oder Düsseldorf wird mithalten können, steht für den jungen Präsidenten außer Frage. "Da bin ich Realist. Dazu fehlen einfach die Mittel." Dennoch wollen die Bösen Borbecker Buben in der neuen Session mit besonderen Programmhighlights überraschen. "Wir haben zwei Asse im Ärmel", will sich Langer dann aber noch nicht konkret festlegen. Die Gespräche laufen. "Und wenn alles klappt, darf sich Borbeck auf etwas Besonderes freuen."

Karneval ist mehr als Party und Saufen

Seine Studienkollegen in Bochum wissen wenig über die närrische Leidenschaft ihres Kommilitonen. "Karneval ist Familie, viel mehr als Party und Saufen. Für mich ist es das schönste Hobby nebenbei." Bei so viel Enthusiasmus wird sich der akademische Nachwuchs doch wohl nicht lange bitten lassen und sich am Abend des 22. Februar bunt kostümiert unter das feiernde Narrenvolk im Schloss mischen.

Sommerfest in den Gerscheder Weiden

Aber nicht erst nach dem offiziellen Sessionsstart wird bei den Bösen Borbecker Buben gefeiert. Schon am Samstag, 14. September, wollen die Karnevalisten eine Kostprobe davon liefern. Lustig werden soll es auch, allerdings steht keine Sitzung auf dem Programm, sondern das Sommerfest des Vereins. Die KG lädt zum Mitfeiern ein. Los geht es ab 16 Uhr im Hof der AWO Begegnungsstätte in den Gerscheder Weiden 9.

Autor:

Christa Herlinger aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.