Kettwiger und Mintarder Fußballer starten mit Selbstvertrauen in die Rückrunde
Ausrufezeichen an der Ruhrtalstraße

Winterzugang Alassane Ouedraogo setzt sich gegen zwei Frohnhauser durch. 
Foto: Bangert
2Bilder
  • Winterzugang Alassane Ouedraogo setzt sich gegen zwei Frohnhauser durch.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Da war den Kettwigern aber ein Coup gelungen: Sie rangen dem aktuellen Essener Hallenmeister ein Unentschieden ab. Die anderen Mannschaften konnten mit ihren Testspielen ebenfalls sehr zufrieden sein.

DJK Mintard I gegen ESG 99/06 7:1
Trainer Marco Guglielmi ließ gleich mehrere Stammkräfte draußen. Dennoch hatte die blutjunge Truppe des Kreisligisten ESG beim Spitzenreiter der Bezirksliga keine Chance. Nick Heppner und Komlan Agbegniadan klärten schon in der ersten Viertelstunde die Fronten, Lukas Grötecke legte noch vor der Pause nach. Im zweiten Durchgang ging es munter so weiter. Nun wollte Andreas Kniep auch mal und markierte in weniger als 20 Minuten drei Treffer - ein lupenreiner Hattrick. Da mochten die Gäste nicht leer ausgehen und trafen ihrerseits. Ihre Freude währte nur kurz, da der wie entfesselt auftrumpfende Andreas Kniep noch ein viertes Tor draufsetzte.
Die ansprechende Frühform ist da, jetzt rollt das Leder wieder um Punkte. Zum Auftakt kommt ein interessanter Gegner in die Aue: Rot-Weiss Mülheim hat als Tabellenzwölfter eigentlich keine Chance beim Spitzenreiter. Aber die Rot-Weissen ärgern die Mintarder seit Jahren. Das Hinspiel ging mit 1:4 verloren und in der Halle hatten die Blau-Weißen mit 1:2 das Nachsehen.

Nun kommt der Lieblingsgegner

FSV Kettwig I gegen VfB Frohnhausen 2:2
Was für ein Ausrufezeichen an der Ruhrtalstraße! Die Hausherren nahmen es mit dem Landesligisten VfB Frohnhausen auf, seines Zeichens frischgebackener Essener Hallenmeister. Doch der FSV zeigte wenig Respekt vorm großen Namen und legte direkt fröhlich los. Doch nach vier Minuten klingelte es im Kasten und der Favorit lag vorn. Nur kurz mussten sich die Kettwiger, dann drangen sie auf den Ausgleich. Der fiel nach einer Viertelstunde durch Kevin Baisch. Mit diesem 1:1 ging es in die Pause, kurz nach Wiederanpfiff ging der Gast erneut in Führung. Wieder ließ die Heimmannschaft nichts unversucht und wurde fünf Minuten vor dem Ende durch Toni Döbbe mit dem Ausgleich belohnt. Trainer Slavko Franjic kann nun mit Zuversicht auf die Rückrunde schauen. Hier kommt mit den Bredeneyer Fortunen der absolute Lieblingsgegner, gegen den der FSV seit 2013 immer gewinnen konnte.

DJK Mintard II gegen TUSEM II 5:3
Es war ein doch etwas irritierendes Ergebnis gegen den B-Ligisten, aber Hauptsache: gewonnen. Gleich zweimal lagen die Mintarder hinten, doch Jaan Himmeröder und Moritz Ewers konnten jeweils ausgleichen. Noch vor der Pause brachte Jaan Himmeröder seine Farben erstmals in Front. Mit einem Doppelpack erhöhte Christoph Hellbusch, ehe der TuSEM kurz vor dem Ende noch ein wenig verkürzte. Für das Team um Trainer Daniel Molitor geht es nun um alles: Kann mit einer starken Rückrunde der Rückstand auf den Nichtabstiegsplatz noch wettgemacht werden? Mindestens zehn Punkte müssen aufgeholt werden, das ist kein Pappenstiel. Gegen Teutonia Überruhr liegen drei Zähler auf dem Teller.

FSV Kettwig II gegen VfB Frohnhausen III 4:3
Munteres Torschießen im ultimativen Vorbereitungsspiel. Die Kettwiger Reserve schrammte zwischen Genie und Wahnsinn. Früh eröffnete David Lüttenberg und Alexander Wolsing legte nach 25 Minuten den nächsten Treffer ins Netz. Zum Auftakt der zweiten Halbzeit war wieder David Lüttenberg zur Stelle. Plötzlich aber wurde es vogelwild und die Gäste glichen zum 3:3 aus. Wenigstens gelang Pascal Hermanspann dann doch noch der Kettwiger Siegtreffer. Jetzt kommt die Reserve des Bezirksligisten Kupferdreh-Byfang an die Ruhrtalstraße.

So rollts Leder

Sonntag, 17. Februar
11 Uhr: Teutonia Überruhr II gegen DJK Mintard III, BSA Überruhr.
12.30 Uhr: FSV Kettwig II gegen SG Kupferdreh-Byfang II, Ruhrtalstraße.
13 Uhr: DJK Mintard II gegen Teutonia Überruhr, Durch die Aue.
15.15 Uhr: DJK Mintard I gegen Rot-Weiss Mülheim, Durch die Aue.
15.15 Uhr: FSV Kettwig I gegen Fortuna Bredeney, Ruhrtalstraße.

Winterzugang Alassane Ouedraogo setzt sich gegen zwei Frohnhauser durch. 
Foto: Bangert
Der FSV Kettwig trotzte dem Landesligisten ein Unentschieden ab. 
Foto: Bangert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen