In Mintard darf nun noch intensiver vom Meistertitel geträumt werden
Den Vorsprung ausgebaut

Die Mintarder konnten ihren Vorsprung auf die Verfolger noch ausbauen.  
Foto: Gohl
2Bilder
  • Die Mintarder konnten ihren Vorsprung auf die Verfolger noch ausbauen.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Noch sind acht Spieltage zu absolvieren. Doch so langsam darf man in Mintard einen möglichen Aufstieg in die Landesliga konkreter ins Auge fassen.

DJK Mintard I gegen SC Frintrop 2:0
Während die Verfolger stolperten und Punkte ließen, gab sich die DJK keine Blöße und fuhr gegen den SC Frintrop einen soliden Pflichtsieg ein. Dabei war die Liste der Ausfälle lang. Es fehlten unter anderem Spieler wie Marco Brings, Julian Piontek und Silvain Wirkus. Angeschlagen ins Spiel gingen Mathias Lierhaus, Sinan Kilincarslan und Andreas Kniep. Selbst Trainer Marco Guglielmi streifte sich ein Trikot über und hielt sich als Ersatzspieler bereit. Das Spiel war dann eher unspektakulär und sah einen unaufgeregten Erfolg des Spitzenreiters. Gegen die tief stehenden Gäste gab es kaum ein Durchkommen, bis Marius Beyer die Blau-Weißen nach einer halben Stunde in Führung brachte. Bis zum Pausenpfiff blieb der Stand unverändert. Das 2:0 durch Komlan Agbegniadan nach 53 Minuten ließ die Mintarder Anhänger neuerlich jubeln und entschied die Partie.
Die DJK baute ihre erfolgreiche Saisonbilanz weiter aus. Bislang stehen für die Schützlinge von Coach Guglielmi erst drei Niederlagen zu Buche. In der Rückrunde ist das Team ungeschlagen und hat nun fünf Punkte Vorsprung auf Verfolger Steele.

Dramatisches Finale

FSV Kettwig I gegen SC Werden-Heidhausen 1:2
Dramatisches Finale vor vollem Haus an der Ruhrtalstraße. Bis zehn Minuten vor dem Abpfiff führten die Kettwiger gegen den Spitzenreiter aus Werden. Stefan Lößner hatte gegen seinen alten Verein getroffen. Sowohl vor als auch nach der Pause hatte der FSV einige hochkarätige Möglichkeiten, konnte aber diese Chancen nicht nutzen. Kettwig hätte durchaus ein zweites Tor verdient gehabt. Doch in der Schlussphase wirkten die Gastgeber nicht mehr frisch genug und ließen es an der nötigen Konzentration fehlen. Prompt glich der Tabellenführer aus und kam dann sogar noch zum Siegtreffer. Danach übersah der bis dahin gute Schiedsrichter ein Werdener Handspiel auf der Torlinie und pfiff die Partie sofort ab. Nun wollen die Kettwiger alles daran setzen, noch Zweiter zu werden. Dafür müssen aber noch die Haarzopfer überholt werden. Doch Vorsicht gilt in Freisenbruch: Der dortige TC hat bisher alle seine elf Heimspiele gewonnen.

SV Wanheim gegen DJK Mintard Damen 1:2
Aus Duisburg nahmen die blau-weißen Damen einen glücklichen Sieg mit. Auf dem holprigen Rasen war es schwer, genaue Bälle zu spielen. Erste Chancen wurden vertan, als Nicole Pietruschka und Ikram Buick nach Flanken von Sophie Riesener den Ball neben das Tor setzten. Aus dem Nichts fiel der Gegentreffer. Die DJK leistete sich einen unnötigen Ballverlust im Spielaufbau und wurde dann blitzschnell ausgespielt. Kurz vor der Halbzeit folgte endlich wieder ein guter Spielzug der Gäste. Fast wäre auch dieser Angriff verpufft, doch Ikram Buick konnte im Liegen das Leder nach vorne spitzeln, wo Loreen Mählitz den Ball ins lange Eck schob. Nach der Halbzeitpause gab es auf beiden Seiten Torgelegenheiten. Bei einer scharfen Hereingabe ging eine Wanheimerin mit den Händen zum Ball und es gab Elfmeter. Ikram Buick zeigte keine Nerven und schob den Ball cool in die Ecke. Fünf Minuten vor dem Ende verletzte sich Torhüter Vanessa Barden schwer, als sie im Rasen hängen blieb. Ihren Platz nahm dann Feldspielerin Hanna Müller ein, die aber nichts mehr zu tun bekam.

A-Jugendliche eingebaut

DJK Mintard II gegen SuS Niederbonsfeld 1:3
Trainer Daniel Molitor baute die A-Jugendlichen Fabian Brandt, Frederic Frommholz und Tim Röder ein. Bis kurz vor dem Abpfiff lag die Mintarder Reserve mit 0:2 hinten. Yassin Ghal-Lass belohnte das unermüdliche Aufbäumen der Gastgeber, doch Niederbonsfeld traf im Gegenzug ebenfalls. Der Rückstand des blau-weißen Schlusslichtes zum rettenden Ufer beträgt schon 20 Zähler.

FSV Kettwig II gegen FC Stoppenberg II 3:6

Rabenschwarzer Tag an der Ruhrtalstraße. Die FSV-Reserve lag schon mit 0:5 hinten, ehe sie ab der 55. Minute aufwachte. David Lüttenberg und Julian Gerstenberg (2) verkürzten noch etwas.

Fortuna Bredeney III gegen DJK Mintard III 3:2
Nach dieser knappen Niederlage an der Meisenburg rangiert Mintards Dritte noch so eben in der oberen Tabellenhälfte.

So rollts Leder

Sonntag, 14. April
11 Uhr: SC Phönix gegen DJK Mintard I, Raumerstraße.
11 Uhr: TC Freisenbruch gegen FSV Kettwig I, Bergmannsbusch.
12.30 Uhr: SF Niederwenigern II gegen DJK Mintard II, Burgaltendorfer Straße.
13 Uhr: SC Werden-Heidhausen II gegen FSV Kettwig II, Löwental.
15 Uhr: DJK Mintard Damen gegen SF Niederwenigern, Durch die Aue.

Die Mintarder konnten ihren Vorsprung auf die Verfolger noch ausbauen.  
Foto: Gohl
Stefan Lößner traf gegen seinen alten Verein zur Kettwiger Führung. 
Foto: Gohl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen