Die DJK Mintard empfängt nun Verfolger Steele zum absoluten Spitzenspiel
Der erste Matchball

Toni Döbbe traf im Lokalderby gleich doppelt vom Elfmeterpunkt. 
Foto: Gohl
2Bilder
  • Toni Döbbe traf im Lokalderby gleich doppelt vom Elfmeterpunkt.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Die DJK Mintard hat nun den ersten Matchball: Sie kann im Spitzenspiel den letzten verbliebenen Verfolger abschütteln. Die blau-weißen Damen sind selbst in der Rolle des Verfolgers. Der FSV Kettwig gewann das Lokalderby.

Heisinger SV gegen DJK Mintard I 0:3
Die DJK Mintard ist dem Aufstieg wieder ein großen Schritt näher gekommen. Beim Heisinger SV siegte das Team von Trainer Marco Guglielmi verdient mit 3:0 Toren und hat nun den ersten Matchball. Nick Heppner brachte die Gäste nach 22 Minuten in Führung und Komlan Agbéniadan legte nach einer Stunde den zweiten Treffer nach. Goalgetter Mathias Lierhaus rundete in der Schlussminute das Ergebnis noch ab. Mintard war die bessere Mannschaft und einfach engagierter als die Hausherren.
Jetzt wird es so richtig dramatisch: die DJK empfängt in der Aue den einzigen noch verbliebenen Verfolger. Zwei Spieltage vor dem Ende hat Mintard fünf Zähler Vorsprung und könnte schon bei einem Unentschieden im Spitzenspiel den Meistertitel feiern. Doch Vorsicht ist geboten: der Gast aus Steele stellt das beste Auswärtsteam der Liga.

FSV Kettwig I gegen DJK Mintard II 4:2
Während die Gäste eigentlich ganz zufrieden mit sich waren, wollte bei den Gastgebern trotz des Derbysieges nicht so wirklich Freude aufkommen. Dazu war die eigene Leistung in zu schwach. Mintard steht schon als Absteiger fest und hat arge Personalsorgen. Das Heimteam schien jedoch die gegnerische Rumpftruppe nicht richtig ernst zu nehmen und geriet zweimal in Rückstand. Beide Male war Christoph Hellbusch erfolgreich. Dennis Paede und ein Elfmetertor von Toni Döbbe konnten jeweils wieder ausgleichen. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel der Kettwiger etwas besser, aber es fehlte weiterhin eindeutig an Tempo. So musste ein Mintarder Eigentor zehn Minuten vor Schluss herhalten, um den FSV erstmals in Führung zu bringen. Spät erhöhte Toni Döbbe mit dem zweiten Strafstoß auf 4:2 und besänftigte so den schon ein wenig murrenden Anhang.
Für den FSV geht es jetzt zu den Sportfreunden 07, die noch mit aller Macht gegen den Abstieg kämpfen. Die Mintarder Reserve empfängt den SV Burgaltendorf II.

Vorübergehend Tabellenführer

DJK Mintard Damen gegen Gelb Weiß Hamborn 10:0
In der Hoffnung, dass Mettmann gegen Tabellenführer Duisburg gewinnt, mussten die Mintarder Damen noch ein paar Tore aufholen. Der Gastgeber spielte schnell über die Außen und traf bereits nach sechs Minuten. Loreen Mählitz leitete weiter zu Sophie Riesener, die das 1:0 erzielte. Hamborn spielte mutig mit und kam auch vors Tor, konnte allerdings keine gefährlichen Szenen setzen. Eiskalt konterten die Blau-Weißen den Gegner immer wieder aus und gingen mit 6:0 in die Halbzeit. Getroffen hatten Sophie Riesener 2, Loreen Mählitz 2 und Nicole Pietruschka. Nach der Pause erhöhte Ikram Buick mit einem feinen Heber, dann aber übernahm der Gast die Kontrolle. Erst zum Ende hin konnte sich Mintard wieder befreien und durch Sara Eichholz, Hanna Müller und Sophie Riesener drei weitere Treffer nachlegen. Mit diesem zweistelligen Sieg war die Pflicht mehr als erfüllt. Auch blieb Mintard daheim ungeschlagen. In Mettmann lag der bisherige Spitzenreiter mit 0:2 zurück und plötzlich hatte Mintard aufgrund des besseren Torverhältnisses die Nase vorn. Dann aber gelang dem Tabellenführer noch der 2:2-Ausgleich. Somit liegt Duisburg mit einem Punkt vorn und wird sich gegen Kellerkind Niederwenigern die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen. Die Mintarder Damen werden trotzdem in Rheinhausen alles geben.

DJK Mintard III gegen TC Freisenbruch II 4:1
Daniel Görbing erzielte die Führung, doch die Gäste glichen postwendend wieder aus. Daniel Görbing eröffnete auch die zweite Spielhälfte mit einem Tor, dann erhöhte Sven Preitnacher und Julian Haake machte in der Nachspielzeit den Sack endgültig zu.

So rollts Leder

Sonntag, 26. Mai
11 Uhr: Rhenania Bottrop gegen DJK Mintard Damen, Im Blankenfeld.
11 Uhr: Sportfreunde 07 gegen FSV Kettwig I, Veronikastraße.
11 Uhr: Preußen Eiberg gegen FSV Kettwig II, BSA Sachsenring.
11 Uhr: Heisinger SV III gegen DJK Mintard III, Uhlenstraße.
13 Uhr: DJK Mintard II gegen SV Burgaltendorf II, Durch die Aue.
15.15 Uhr: DJK Mintard I gegen SpVgg Steele, Durch die Aue.

Toni Döbbe traf im Lokalderby gleich doppelt vom Elfmeterpunkt. 
Foto: Gohl
Mit einem Kantersieg wahrten die Mintarderinnen ihre Titelchancen.
Foto: Gohl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen