Wie Jekyll und Hyde

Anzeige
Der FSV Kettwig II kämpfte bis zum Schluss. Foto: Bangert
 
Die Kettwiger Reserve musste sich gegen Werden geschlagen geben. Foto: Bangert
Essen: Kettwig-Kurier |

Die Kettwiger Fußballer überraschen als Wundertüte mit irren Ergebnissen

Der FSV Kettwig sorgt für Verwunderung. Gestern noch zutiefst betrübt, schüttelte die Wundertüte jetzt einen 8:0 Kantersieg aus dem Ärmel. Durch ihre Siege bleiben die Mintarder Bezirksligateams weiter ganz oben dran.

DJK Mintard I gegen SC Phönix 3:1
Und wieder ist die Elf von Trainer Marco Guglielmi der Tabellenspitze ein wenig näher gerückt. Durch ein weitgehend souveränes 3:1 über Phönix Essen ist Mintard neuer Tabellenzweiter. Die Gäste versuchten durchaus mitzuspielen, machten allerdings in der Defensive zu viele Fehler. Sowas nutzen die Mintarder gnadenlos aus. Goalgetter Mathias Lierhaus traf nach 21 Minuten, so ging es auch in die Pause. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Nick Heppner, Lierhaus besorgte in der 80. Minute mit dem 3:0 per Elfmeter die endgültige Entscheidung. Der SC Phönix belohnte sich noch mit dem Ehrentreffer, bleibt aber als Vorletzter im Tabellenkeller.
Zunächst ist daheim gegen die DJK SF Katernberg Pokalrevanche angesagt, dann wollen die Blau-Weißen beim Mülheimer FC ihre Erfolgsserie in der Bezirksliga weiter ausbauen.

FSV Kettwig I gegen TC Freisenbruch 8:0
Da verstehe einer diese verrückte Kettwiger Mannschaft! Im Pokal wird der AL-ARZ Libanon nach allen Regeln der Kunst haushoch abgeledert, es folgen zwei bittere Niederlagen in der Meisterschaft, nun ein 8:0 über punktgleiche Freisenbrucher. Erinnert schon ein wenig an die Geschichte von Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Die Kettwiger lagen zwar schon früh durch ein Tor von Louis Huth vorne, doch danach schalteten sie einige Gänge zurück. Das ließ Trainer Slavko Franjic seinen Schützlingen nicht durchgehen und forderte mehr Biss und Tempo für den zweiten Abschnitt. Das wurde auch entsprechend umgesetzt und Johannes Flatow gab mit seinem 2:0 die Richtung vor. Nun hagelte es regelmäßig im Gästekasten, zumal Freisenbruch gleich zwei Eigentore unterliefen. Constantin Platt, Janik von der Burg und zweimal Marvin Töpfer schraubten das Ergebnis hoch.
Im Pokal reisen die Kettwiger hoch in den Norden zu Barisspor, dann geht es für Trainer Slavko Franjic an alter Wirkungsstätte bei Fortuna Bredeney um Punkte.

Ein Spitzenteam

TuS Essen-West 81 gegen DJK Mintard Damen 1:5
So langsam realisieren nicht nur die Verantwortlichen in der Aue, dass Trainer Torsten Eichholz da ein Spitzenteam der Bezirksliga geformt hat. Punktgleich mit dem anderen Aufsteiger Duisburger FV thronen die Blau-Weißen ganz oben. Beim TuS Essen-West 81 lag die DJK ab der 46. Minute sogar zurück. Das war wohl der nötige Weckruf, den nun rollten die Angriffe auf das Tor der Gastgeberinnen. Sara Eichholz glich bald aus und erzielte nach 70 Minuten die Führung. Als Sara Eichholz dann ihren lupenreinen Hattrick perfekt gemacht hatte, legte Nicole Pietruschka noch zwei späte Treffer nach.

DJK Mintard II gegen SF Niederwenigern II 0:6
Und ewig grüßt das Murmeltier bei der Mintarder Reserve. Für Trainer Daniel Molitor und die Seinen gab es die nächste empfindliche Niederlage. Dabei boten die Blau-Weißen über weite Strecken ihre bisher beste Saisonleistung. In der ersten Halbzeit vergab Mintard drei, vier glasklare Chancen und bekam einen Elfmeter verweigert. Mit ihrer ersten Möglichkeit gingen die Gäste kurz vor der Pause in Führung. Auch in der zweiten Hälfte konnte die DJK das Spiel lange offenhalten, selbst nach dem 0:2 in der 68. Minute. Erst in den finalen zehn Minuten brach das Heimteam auseinander und fing sich noch vier weitere Gegentore. Ob‘s bei Aufsteiger Teutonia Überruhr besser wird? Ein Erfolg wäre schon wichtig, da das rettende Ufer bereits fünf Zähler entfernt liegt.

FSV Kettwig II gegen SC Werden-Heidhausen II 2:4
Im kleinen Derby schnupperten die Kettwiger fast am Punktgewinn, wurden jedoch kurz vor Schluss jäh ausgebremst. Kevin Baisch brachte die Hausherren früh in Führung, aber die Gäste drehten das Spiel und lagen nach einer Stunde mit 3:1 Toren vorn. Kettwig gab sich aber nie auf und kam durch David Lüttenberg wieder heran. Gut fünf Minuten waren noch zu absolvieren. Die Chance auf ein Unentschieden? Nein, die Gäste machten postwendend mit dem 4:2 alles klar.

So rollt’s Leder

Mittwoch, 10. Oktober
19.30 Uhr: Barisspor Essen gegen FSV Kettwig I, Lichtenhorst.
Donnerstag, 11. Oktober
19.30 Uhr: DJK Mintard I gegen DJK SF Katernberg, Durch die Aue.
Sonntag, 14. Oktober
12.30 Uhr: SG Kupferdreh-Byfang II gegen FSV Kettwig II, Hinsbecker Berg.
13 Uhr: DJK Mintard III gegen SV Isinger III, Durch die Aue.
15 Uhr: Fortuna Bredeney gegen FSV Kettwig I, Meisenburg.
15 Uhr: DJK Mintard Damen gegen SV Wanheim, Durch die Aue.
15.15 Uhr: Mülheimer FC gegen DJK Mintard I, Friesenstraße.
15.30 Uhr: Teutonia Überruhr gegen DJK Mintard II, BSA Überruhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.