Ein EU-Projekt erlöst ein fast vergessenes Denkmal aus dem Dornröschenschlaf
Der Turm im Wald - Wie mit einer Zeche Heimat entstand und auch wieder verschwand

3Bilder

Als ich für das EU-Projekt #heimatruhr (https://www.e-c-c-e.de/news-detail/der-turm-im-wald-wie-mit-einer-zeche-heimat-entstand-und-auch-wieder-verschwand.html) den Kaminsockel der ehemaligen Zeche Victoria in Essen Byfang besuchte, fand ich das Industriedenkmal in einem bedauernswerten Zustand. Obwohl 2010 äußerlich fachmännisch restauriert, war der Gesamtzustand nicht erfreulich. Gestrüpp und Unkraut machten sich nicht nur innerhalb der provisorischen Umzäunung breit. Das Gelände davor war offensichtlich längere Zeit nicht gepflegt worden. Die 2016 von der Bürgerschaft Essen-Kupferdreh angebrachte Informationstafel ist spurlos verschwunden. Wer den Wanderweg von der Deile aus in Richtung Dattenberg herabkommt, entdeckt vielleicht noch das Denkmalsymbol oben am Gemäuer, aber was hier genau als Ruine am Rande des Waldes steht, erschließt sich nur kundigen Besucherinnen und Besuchern.

Mit dem Projekt „Der Turm im Wald - Wie mit einer Zeche Heimat entstand und auch wieder verschwand“ versucht nun ein kleines Team um den Essener Autor Peter Gerold und die beiden Musiker des Duo kẑrme, Markus Emanuel Zaja und Ralf Kaupenjohann, nicht nur den Zustand des Kaminsockels wieder auf ein angemessenes Niveau zu bringen. Das Projekt-Team möchte im Sommer 2021 an insgesamt elf Wochenenden die Bevölkerung einladen, am Turm zu verweilen und im Innenraum kurzen Hörspielen zu lauschen, die mit Musik und kleinen Szenen die Vergangenheit wieder lebendig werden lassen. Der „Alte Turm“, wie er bei den Bewohnerinnen und Bewohnern der Nachbarschaft heißt, hat eine bewegte Geschichte hinter sich.

Fortsetzung folgt.

Autor:

Ralf Kaupenjohann aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen