Was gibt es für 90 Minuten Powerplay?

Wenn jemand vor dem Spiel gefragt hätte wie man sich auf dem ersten Tabellenplatz fühlt, hätte man ihn ausgelacht.
Aber Steeles Teufelinnen haben heute das Husarenstück vollbracht, alle Favoriten patzen und Steele räumt SV Jägerhaus Linde mit 6:0 ab.
Zwar ist man mit MSV Duisburg II und SV Hemmerden punkgleich aber das Torverhältnis von 22:4 ist hier federführend.

In den ersten 20 Minuten konnte man zweit Mannschaften sehen die bemüht waren ihren Still zu finden, aber Steele gelang es dann immer besser ihr Spiel aufzuziehen.

So kam dann auch noch das nötige Glück in der 30 Minute hinzu, ein Querschläger landet vor den Füßen von Caroline Hamann vor dem 16er und Sie kann zu 1:0 verwandeln.

Ein beruhigest Tor vor der Halbzeit aber noch kein Grund zu jubeln was das Fazit zu Pausentee.
Die Teufelinnen heute ersatzgeschwächt können nicht auf den eingespielten Kader zurück greifen und müssen sogar leicht erkrankte Spielerinnen aufs Feld schicken.

Nach Wiederanpfiff übernahmen Steeles Damen sofort wieder das Zepter in die Hand und drängten Jägerhaus Damen wieder in die Defensive.

Auch Marina Märker die kurz vor der Pause doch etwas Müde erschien war wie ausgewechselt auf dem Spielfeld, so das Sie mit vielen Akzenten zum Spiel nach vorne betragen konnte.

Steeles Hintermannschaft heute wieder eine Macht, lässt Steeles Torfrau Chiara Kirstein einen ruhigen Nachmittag verbringen.

Eine 100 % Chance der Gäste vereitelt sie gekonnt und Jägerhaus Stürmerin hatte wieder das Nachsehen.

Ab der 48 Minute hat man die Gäste dann völlig im Griff und der Torzauber beginnt 48 Minute Caroline Hamann 2:0, 54 Minute Nicole Crisci 3:0, 72 Minute Caroline Hamann 4:0, 82 Minute Nicole Crisci 5:0 und zu guter Letzt 87 Minute Nicole Crisci zum lupenreinen Hattrick 6:0.

Zur Auswechselung kam es in der 49 Minute hier kommt für Nina Blume, Laura Kuhlmann ins Spiel, in der 54 Minute wechselt Trainerin Stefanie Rohrbeck Laura Bianca Hilleman für Beriwan Welter aus.

Wenn man die zweifelhaften Abseitsentscheidungen und die vergebenen Chancen hinzu nimmt kann SV Jägerhaus Linde froh sein das das Ergebnis einstellig blieb.

Die Steelerinnen bieten heute ein Spiel in allen Mannschaftteilen von dem man nur den Hut ziehen kann und den Fans hat es wieder mal riesig Spaß gemacht dem Spiel zu zusehen und das noch bei so schönen Herbst Wetter.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen