Folkwang Kammerorchester: neuer Chef und Dialog mit der Jugend

Johannes Klumpp ist neuer Chefdirigent des Folkwang Kammerorchesters.
2Bilder
  • Johannes Klumpp ist neuer Chefdirigent des Folkwang Kammerorchesters.
  • Foto: Folkwang Kammerorchester
  • hochgeladen von Petra de Lanck

Der historische Saal der Villa Hügel ist nunmehr in der 56. Konzertsaison Aufführungsort der Konzerte des Folkwang Kammerorchesters. Als neuer Chef führt Johannes Klumpp ab sofort die jungen Musiker des Essener ­Ensembles.

„Ich stand in den vergangenen Jahren bereits dreimal als Gastdirigent vor dem Folkwang Kammerorchester und bin anschließend jedesmal glücklich nach Hause gefahren“, erinnert sich Johannes Klumpp, der schon mit vielen bedeutenden Orchestern zusammengearbeitet hat. „Die jungen Musikerinnen und Musiker kommen gerade frisch vom Studium, kennen keine technischen Grenzen und sind bis in die Haarspitzen motiviert“, ist Klumpp begeistert.
Als Dirigent und neuer künstlerischer Leiter will er zusammen mit dem neuberufenen ersten Gastdirigenten Reinhard Goebel den Ruf des Orchesters als Spitzenensemble weiter festigen und quasi ganz nebenbei auch die Atmosphäre auf dem Hügel „auflockern“. „Es soll für die Besucher keinerlei Berührungsängste mehr geben!“ Die Villa Hügel ist sicher ein besonderer Aufführungsort, soll aber von einem breiten Publikum und vor allem auch von jüngeren Besuchern als Ort lebendiger Konzerte wahrgenommen werden.
Klumpp spart daher auch nicht mit Lob, wenn er die spezielle Dramaturgie der Konzerte erwähnt und dazu auffordert: „Die Welt soll wahrnehmen, was das Folkwang Kammerorchester Essen für eine Perle ist!“
Den Zuhörer will er im Rahmen der Konzerte keineswegs allein lassen, sondern ihm möglichst viel über die Musik und ihre Entstehungsgeschichte vermitteln. „Ich möchte dem Publikum quasi die Hörbrille aufsetzen“, erklärt der gebürtige Stuttgarter, der bereits zahlreiche Preise sammeln konnte. Soll heißen: Zu jedem Konzert wird es ab sofort Erläuterungen und Anekdoten geben. „Wir entführen das Publikum anhand eines roten Fadens emotional in die Welt der Musik“, so Klumpp. Die Zuhörer sollen die Musik auf diese Weise unmittelbarer erleben können.

Dem Publikum die "Hörbrille" aufsetzen

Auch der Dialog mit der Jugend, den das Orchester seit einigen Jahren in Kontakt mit Schulen praktiziert, wird künftig noch verstärkt. „Es ist absolut notwendig, auch neues Publikum zu erschließen. Junge Zuhörer sollen in unsere Familienkonzerte kommen, Kinder werden von uns spielerisch an die Musik herangeführt.“ Auch außerhalb der Säle des ehemaligen Kruppschen Familiensitzes.
„Das Orchester befindet sich nach den 55 Jahren seines Bestehens im Umbruch“, erläutert die Geschäftsführerin Weneta Scazzi. Sie ist voll des Lobes für Johannes Klumpp: „Selten hat ein junger Dirigent unsere Musiker, wie auch das Publikum, musikalisch so mitgerissen und mit glühender Freude und zugleich Tiefgründigkeit begeistert!“
Zu hören ist ein Orchester, das „brennt“, wie es Johannes Klumpp formuliert ... Und das nicht nur bei den Abendkonzerten auf dem Hügel, sondern auch bei den Kinderkonzerten, zum Beispiel am 30. November, 18 Uhr, zum Thema „Musiktreiben am Fürstenhof“. Wie hervorragend Franz Joseph Haydn Langeweile vertreiben konnte, wird dann mit Moderation und viel Musik erklärt.
Infos und Karten unter Telefon: 23 00 34 oder www.folkwang-kammerorchester.de

Johannes Klumpp ist neuer Chefdirigent des Folkwang Kammerorchesters.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen