Neuer Hörstoff: Genre-Mix im Grand Hotel

The Violet Tribe - Grand Hotel

Es hätte klappen können, mit großen Arrangements und eingängigen Melodien. Aber aalglatter Mainstream ist Violet Tribes Sache nicht. Sie besinnen sich auf ihren eigenen „Vibe“. Das Konzept geht in Ordnung. Die Kombo aus dem Ruhrgebiet, zu der unter anderem Bauchtänzerin Mariam Al-Rashi aus Essen, Gründerin Bianca Stücker aus Hamm, Lily Qamar aus Hagen, Svahara Aicanár aus Düsseldorf, Henneth Annun aus Erkrath und Arzo-Carina Renz aus Bochum gehören, führt ihre Hörer mit einem Genre-Mix durch ein Grand Hotel von der Hotel Bar zur Disco, vom Ballroom bis zum Hotel Theater.
Zeigten sie mit ihrem Vorgänger „The Violet Tribe‘s Ravishing Collection Of Curios“ noch musikalische Raffinessen, verliert sich das Ensemble nun aber leider in Unmengen von Spielereien.
Es verzettelt sich in seinem Anspruch, den Rundgang durch das fiktive „Grand Hotel“ musikalisch möglichst individuell aufzubereiten. Mal ist es Renaissance, mal Mittelalter oder Barock, mal blitzt Folk hindurch.
Dem Hörer dürfte es schwerfallen, schnell Zugang zu finden. Das Grand Hotel ist quasi mit den Mitgliedern von Violet Tribe ausgebucht. Die Formation dreht sich um sich selbst. Ihre Musik scheint nur mit Showeffekten und Tanz auf ihren seltenen Liveshows zu wirken.
So ist „Grand Hotel“ kaum mehr als ein Erinnerungsstück an einen Auftritt, den man vielleicht nie gesehen hat.

The Violet Tribe sind hier zu sehen:

- 30. September, Kultopia, Hagen
- 14. Oktober, JZ-Teestube, Düsseldorf

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen