Kinoabende in Essen: Regisseure vor Ort in der Lichtburg und im Studio Glückauf

Terence Hill macht in Essen für die Vorstellung seines neuen Films "Mein Name ist Somebody - Zwei Fäuste kehren zurück" halt. Foto: KSM GmbH/Vertrieb 24 Bilder
3Bilder
  • Terence Hill macht in Essen für die Vorstellung seines neuen Films "Mein Name ist Somebody - Zwei Fäuste kehren zurück" halt. Foto: KSM GmbH/Vertrieb 24 Bilder
  • Foto: KSM GmbH/ Vertrieb 24 Bilder
  • hochgeladen von Lokalkompass Essen-Süd

Die Lichtburg ist als Anlaufpunkt für deutsche Filmpremieren bekannt. Immer wieder zieht das Essener Kino Filmgrößen in die Einkaufsstraße der Innenstadt, um ihre Filme dem Publikum vorzustellen und für Gespräche bereit zu stehen. Doch nicht nur die Lichtburg ist Ort für interessante Filmvorführungen. Im August und September finden in Essen drei solche Vorstellungen statt.

Der Auflauf von prominenten Filmgrößen lässt eines klar werden: Essen ist eine Kinostadt.
Am Donnerstag, 23. August, um 18.30 Uhr wird Terence Hill persönlich seinen neuen Film "Mein Name ist Somebody - Zwei Fäuste kehren zurück" in der Lichtburg präsentieren. "Ich freue mich sehr, nach so langer Zeit endlich wieder nach
Deutschland zu kommen, in das Land meiner Mutter", so Terence Hill. In dem Film ist der Star des Italowesterns als Easy Rider Thomas zu sehen, der die Einsamkeit der Wüste sucht. Doch dieser Plan geht nach einer Rettungsaktion einer jungen Frau, die sich weigert Thomas zu verlassen, nicht auf.
Terence Hill hat zehn Jahre an seinem Herzensprojekt gearbeitet, das Drehbuch geschrieben und Regie und Hauptrolle übernommen. Gewidmet ist der Film seinem langjährigen Schauspielpartner Bud Spencer, der 2016 verstorben ist. Produziert wurde der Roadmovie von seinem Sohn Jess Hill, der schon in vielen Filmen seines Vaters mitgewirkt hat.

Am Montag, 10. September, um 20 Uhr feiert der Film "Styx" in der Lichtburg seine deutsche Kinopremiere mit Regisseur Wolfgang Fischer und Hauptdarstellerin Susanne Wolff. Bildgewaltig erzählt Regisseur Wolfgang Fischer in STYX von einer Frau, die auf einem Segeltörn unvermittelt aus ihrer heilen Welt gerissen wird. STYX ist Eröffnungsfilm in der Sektion PANORAMA SPECIAL der Internationalen Filmfestspiele Berlin 2018.

Aber nicht nur in der Lichtburg finden sich außergewöhnliche Kinoabende. Am Sonntag, 2. September, um 17.35 Uhr ist Tama Tobias-Macht für ihren Dokumentationsfilm "draußen" zu Gast im Filmstudio Glückauf. Der Film porträtiert vier Obdachlose auf den Straßen von Köln und versucht anhand von Gegenständen ihre Lebensgeschichten zu erzählen. Dabei sollten die Protagonisten für eine Nacht in einem anderen Licht darstehen, das für die Zuschauer einen neuen Erlebnisraum eröffnet und eine individuelle Auseinandersetzung fördert. Um diese Auseinandersetzung zu vertiefen, steht Tama Tobias-Macht an dem Abend für Gespräche bereit. Unterstützt wird der Abend von Essen packt an! und RuhrStadt-Bote.

Infos zum Kartenvorverkauf in der Lichtburg gibt es unter filmspiegel-essen.de und für das Filmstudio Glückauf unter 0201 / 439 366 33.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen