27. Krayer Kinderfest sorgte am Wochenende für einen schönen Ferienabschluss
Sommer, Sonne, Spielspaß

Erinnerungsfoto in der innogy-Lounge mit Kommunalbetreuerin Petra Kox (4. v. li.), Vertreterin des Schirmherrn innogy, Bezirksbürgermeister Gerd Hampel (2. v. li.), der das Kinderfest gemeinsam mit VKJ-Geschäftsführerin Vera Luber (2. v. re.) moderierte, Frank Müller, 1. Vorsitzender des VKJ (3. v. li.) und Kindern und Erzieherinnen aus dem VKJ-Familienzentrum Kinderhaus SimSalaGrim.   Foto: VKJ
3Bilder
  • Erinnerungsfoto in der innogy-Lounge mit Kommunalbetreuerin Petra Kox (4. v. li.), Vertreterin des Schirmherrn innogy, Bezirksbürgermeister Gerd Hampel (2. v. li.), der das Kinderfest gemeinsam mit VKJ-Geschäftsführerin Vera Luber (2. v. re.) moderierte, Frank Müller, 1. Vorsitzender des VKJ (3. v. li.) und Kindern und Erzieherinnen aus dem VKJ-Familienzentrum Kinderhaus SimSalaGrim. Foto: VKJ
  • hochgeladen von Vera Luber

Einen tollen Schlussakkord für die Sommerferien setzte das große Kinderfest im Krayer Volksgarten. Mit strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von über 30 Grad zeigte sich der Sommer an diesem letzten Ferien-Samstag nochmal von seiner schönsten Seite. Kinderkarussel, Bungee-Trampolin, verschiedene Hüpfburgen, ein Backmobil, Bastelstände, eine Rollenrutsche, ein Lesezelt und viele weitere Attraktionen säumten die Festwiese im Volksgarten an der Ottostraße.

"Wir hatten schon befürchtet, dass es zu heiß werden würde und die Leute lieber ins Schwimmbad gehen", so VKJ-Geschäftsführerin Vera Luber vom Organisationsteam. Dass diese Bedenken unbegründet waren, zeigte sich dann bereits vor der offiziellen Fest-Eröffnung um 14 Uhr durch den 1. Vorsitzenden des VKJ, MdL Frank Müller (SPD), Bezirksbürgermeister Gerd Hampel (SPD) und Kommunalbetreuerin Petra Kox, die den Schirmherren des Festes, innogy, vor Ort vertrat. Denn schon ab dem frühen Mittag breiteten Kinder ihre Flohmarkt-Decken rund um die Festwiese aus und die ersten Gäste fragten nach Losen für die große Tombola, bei der es wieder 1.500 Preise zu gewinnen gab.
Zum sechsten Mal in Folge hatte der VKJ, Verein für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet e.V., das Traditionsfest organisiert, das vor 27 Jahren von engagierten Kommunal- und Lokalpolitikern im Stadtbezirk VII aus der Taufe gehoben wurde. "Wir freuen uns sehr, dass sich auch in diesem Jahr wieder viele örtliche Vereine und Organisationen an der Festgestaltung beteiligt haben", sagt Vera Luber. Und diese Vielfalt lobte auch die Schirmfrau Petra Kox in ihrer Rede: "Ich kannte das Fest bislang nur aus den Medien, bin heute zum ersten Mal live vor Ort und ganz begeistert. Es ist so schön zu sehen, wie viele Vereine und Institutionen sich hier gemeinsam für die gute Sache stark machen. Auch innogy gibt gerne etwas zurück und unterstützt viele Kinder- und Jugendprojekte stadtweit. Deshalb bin ich auch heute nicht mit leeren Händen gekommen, sondern habe das innogy-Backmobil dabei und lade alle ein, sich bei uns mit frischen Waffeln verwöhnen und es sich in unserer Chill-Lounge bequem zu machen."

Dieser Einladung folgten viele Gäste und nicht nur am Backmobil bildeten sich lange Schlangen. Und auch Petra Kox ist zum echten Kinderfest-Fan geworden. Bis 17 Uhr drehte sie gemeinsam mit Frank Müller ihre Runden über das Festgelände und war am Ende ganz begeistert. "Wenn man die vielen glücklichen Gesichter von Kindern und auch Eltern sieht, weiß man, warum so eine Veranstaltung eine so lange Tradition hat und sich so viele helfende Hände finden, die das Fest stemmen. Toll! Ein Riesen-Lob an alle Beteiligten."
Das bunte Bühnenprogramm umfasste unter anderem Auftritte der Samba-Gruppe "Play Mobilos" aus Kempen sowie von Musiker Carlos Howard, der das Publikum zusammen mit den Kids aus den VKJ-Jugendeinrichtungen KiJuClub und young* mit "Human Beatboxing" beeindruckte.

Buntes Bühnenprogramm und 38 Stände

38 Stände boten an diesem Tag Spaß und Unterhaltung für Klein und Groß - vor allem für Klein: Riesen-Hüpfburg, Kinderschminken und Bastel-Aktionen, die Vorlese-Abenteuer des Essener Lesebündisses und das Badesalz-Mixen am VKJ-Erlebnisgarten-Stand konnten allesamt gratis genutzt werden. "Sinn und Zweck des Kinderfestes ist es ja, den Kindern und ihren Familien einen tollen Tag zu bereiten, ohne dass die Eltern dabei zig Euro ausgeben müssen", fasst VKJ-Geschäftsführerin Vera Luber zusammen.

Autor:

Vera Luber aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.