Die Alten Herren des SC Werden-Heidhausen stehen im Viertelfinale des Stadtpokals
Geht das Werdener Frühlingsmärchen weiter?

Die Alten Herren erreichten im Stadtpokal schon das Viertelfinale. 
Foto: privat
2Bilder
  • Die Alten Herren erreichten im Stadtpokal schon das Viertelfinale.
    Foto: privat
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der SC Werden-Heidhausen hat so einiges zu bieten: erfolgreicher Nachwuchs, ein engagiertes Damenteam, eine über der Liga schwebende erste Mannschaft. Und eine Alte Herren, die für Furore sorgt.

SC Werden-Heidhausen gegen SV Leithe 6:0
Der SC Werden-Heidhausen feierte ein vollauf gelungenes Wochenende. Während der direkte Verfolger Kettwig seine Partie überraschend verlor, konnte die Mannschaft von Trainer Danny Konietzko einen nie gefährdeten Erfolg einfahren. Wie schon in der Vorwoche sorgte Tobias Kammann für die frühe Führung. Als Khalid Waziri das 2:0 erzielte, war die Begegnung quasi schon entschieden zugunsten der souverän auftrumpfenden Gastgeber. Marius Neef erhöhte vom Elfmeterpunkt. Im zweiten Durchgang sorgte besonders Kevin Hougardy für die Highlights und durfte einen lupenreinen Hattrick bejubeln. Seinem 4:0 kurz nach Wiederanpfiff ließ der quirlige Offensivmann in der Schlussviertelstunde noch zwei weitere Treffer folgen. Der SC war gut gelaunt. Als dann die Kunde aus Haarzopf kam von einer Kettwiger Niederlage, wurde das Grinsen noch ein wenig breiter. Doch dürfte es kaum anzunehmen sein, dass Coach Konietzko angesichts des bequemen Vorsprungs an der Tabellenspitze nun bei seinen Mannen die Zügel schleifen lässt. Im Spitzenspiel beim FSV Kettwig könnten die Löwentaler schon Nägel mit Köpfen machen.

Mit großem Kampfesmut

FC Kray gegen SC Werden-Heidhausen Damen 4:2
Mit großem Kampfesmut warfen sich die Werdener Damen dem hohen Favoriten aus Kray entgegen. Selbst nach einem deutlichen Rückstand steckten die Spielerinnen von Trainer Nils Franke nie auf. Das deftige 0:12 aus dem Hinspiel steckte sicherlich noch in den Hinterköpfen. Als Kray dann nach 30 Minuten mit 2:0 vorn lag, schien das Werdener Schicksal besiegelt. Das 3:0 kurz nach dem Seitenwechsel bestätigte die Befürchtungen noch. Dann aber kamen die Gäste mächtig auf. Goalgetterin Cathi Will verkürzte und ihre Schwester Alexandra machte es mit dem 2:3 wieder so richtig spannend. Erst kurz vor dem Abpfiff konnte Kray diese prickelnde Begegnung für sich entscheiden. Bis zum 28. April sind die SC-Damen nun spielfrei.

SV Borbeck gegen SC Werden-Heidhausen Alte Herren 2:3
Die Alten Herren des SC Werden-Heidhausen traten im Achtelfinale des Essener Stadtpokals beim SV Borbeck an. Mit innovativer Taktik gab Coach Andreas Selzener das Motto „Offensive“ aus. Von Beginn an war die Marschrichtung klar und die Abteistädter legten los wie die Feuerwehr. Bereits nach drei Minuten verwandelte Christoph Steinmetz einen Handelfmeter. Danach folgten 30 Minuten Powerfußball mit Chancen im Minutentakt. Leider wurden diese nicht genutzt. So kam es dann, wie es kommen musste. Mit dem ersten Vorstoß in den Strafraum gelang den Borbeckern kurz vor der Pause der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit war dann irgendwie bei beiden Teams der Schwung raus. Und doch gingen die Werdener durch zwei Tore von Sebastian Paas mit 3:1 in Führung. Damit war das Spiel gelaufen und der Borbecker Anschlusstreffer in der Schlussminute hatte keine Auswirkung mehr. Nun gehören die Werdener Alten Herren schon zu den besten acht Mannschaften in Essen. Fürs Viertelfinale reisen die Löwentaler zur SG nach Schönebeck. Vielleicht geht dort das Werdener Frühlingsmärchen noch weiter?
So rollts Leder
Samstag, 6. April
16 Uhr: SG Schönebeck gegen SC Werden-Heidhausen Alte Herren, Ardelhütte.
Sonntag, 7. April
12.30 Uhr: Heisinger SV II gegen SC Werden-Heidhausen II, Uhlenstraße.
15.15 Uhr: FSV Kettwig gegen SC Werden-Heidhausen, Ruhrtalstraße.
17 Uhr: SpVgg Steele III gegen SC Werden-Heidhausen III, Langmannskamp.

Die Alten Herren erreichten im Stadtpokal schon das Viertelfinale. 
Foto: privat
Mit dem 2:0 durch Khalid Waziri war die Partie gegen Leithe quasi schon entschieden. 
Foto: Bangert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen