Beim SC Werden-Heidhausen muss noch an ein paar Rädchen gedreht werden
Noch offensiver ausgerichtet

Gegen Winfried Kray standen die Löwentaler kurz vorm Unentschieden. 
Foto: Gohl
  • Gegen Winfried Kray standen die Löwentaler kurz vorm Unentschieden.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Nachdem das Spiel in Kupferdreh kurzfristig ausgefallen war, stand für den SC Werden-Heidhausen ein Test gegen einen weiteren Bezirksligisten an.

SC Werden-Heidhausen I gegen DJK St. Winfried Kray 2:3
So ziemlich in Bestbesetzung konnten die Gastgeber gegen den Tabellenneunten der Bezirksliga antreten. Nach einer halben Stunde gingen die Gäste in Führung und bauten diese kurz vor der Pause durch einen verwandelten Elfmeter noch aus. Zur zweiten Halbzeit brachte Trainer Danny Konietzko durch seine Wechsel noch mehr Druck nach vorn. Mit Florian Kammann, Marius Neef und Jason Munsch war sein Team nun noch offensiver ausgerichtet. In der Tat hatten die Hausherren jetzt auch mehr vom Spiel und kamen nach einer guten Stunde durch ein Tor von Florian Kammann auf 1:2 heran. Doch als die Löwentaler schon vom Ausgleich träumten, schlug der Gast in der 72. Minute zurück. Durch den einwechselten Bastian Bugs konnte der SC zwar wieder verkürzen, für ein Unentschieden reichte es aber nicht mehr ganz.
Nach der dritten Testspielniederlage gegen ambitionierte Bezirksligisten kristallisiert sich für Coach Konietzko immer mehr heraus, wo er noch am Rädchen drehen muss. Nun kommt die TSV Einigkeit Dornap-Düssel als Tabellenzweiter der Kreisliga Niederberg ins Löwental.

SC Werden-Heidhausen Alte Herren gegen SV Borbeck 5:3
Hoch her ging es im Löwental bei den älteren Semestern. Teamchef Andreas Selzener konnte eine starke Mannschaft aufs Feld beordern und hatte zudem noch Alternativen auf der Bank. Nach einer längeren Phase des Abtastens ging es ab der 20. Spielminute rund. Die Führung durch Markus Köllmann glichen die Gäste umgehend aus. Keine Zeigerumdrehung später konnte Thomas Witt jubeln. Thilo Meutzner erhöhte sogar auf 3:1, doch Borbeck konnte mit dem Pausenpfiff verkürzen. Als dann den Gästen gar der Ausgleich gelang, war der Werdener Ehrgeiz geweckt. Innerhalb kürzester Zeit stellte Uli Munsch mit seinen zwei Treffern das Endergebnis her.

So rollts Leder

Sonntag, 3. Februar
13 Uhr: SC Werden-Heidhausen II gegen SuS Haarzopf II, Löwental.
15 Uhr: SC Werden-Heidhausen I gegen TSV Einigkeit Dornap-Düssel, Löwental.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen