Gebrauchter Nachmittag für unsere Fußballerinnen
Rabenschwarzer Tag

Kapitänin Lara Heumann setzt sich gegen eine Leither Spielerin durch.
Foto: Bangert
2Bilder
  • Kapitänin Lara Heumann setzt sich gegen eine Leither Spielerin durch.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Einen gebrauchten Nachmittag erwischten die Mintarder Landesliga-Damen. Bei ihren männlichen Kollegen fehlten nur Zentimeter zum Sieg. Der SC Werden-Heidhausen ließ es ordentlich klingeln.

Fortuna Wuppertal gegen DJK Mintard Damen 4:0
Trainer Torsten Eichholz nahm kein Blatt vor den Mund: „Das war heute ein rabenschwarzer Tag. Die Einstellung vieler Spielerinnen war niederschmetternd. Dazu kamen noch haarsträubende Fehler.“ Bei Mintard musste nicht nur Torhüterin Vanessa Barden passen, sondern gleich das gesamte zentrale Mittelfeld. Die Gastgeber gaben von Anfang an Vollgas und spielten mit langen Bällen sofort auf die Spitzen. Ersatztorhüterin Ronja Rauch war aber ein großer Rückhalt. Nach einer Viertelstunde traf Franziska Eichholz das Außennetz. Der verdiente Rückstand fiel, als eine Wuppertalerin den Ball im zweiten Versuch über die Linie stocherte. Im Gegenzug hätte Piertruschka ausgleichen müssen, konnte aber die Torhüterin nicht überwinden. In der 58. Minute traf Franziska Eichholz nur den Innenpfosten. Nach 65 Minuten fiel das 0:2 und das Unheil nahm seinen Lauf. Nur wenige Spielerinnen stemmten sich jetzt noch gegen die Niederlage, der Rest ergab sich dem Schicksal. So fiel das 0:3 zwangsläufig, zu allem Überfluss unterlief der DJK mit dem Schlusspfiff noch ein unglückliches Eigentor.
Gegen den TSV Kaldenkirchen soll nun schnell das Ruder herumgerissen werden.

Spannend und kurzweilig

DJK Mintard I gegen Genc Osman Duisburg 0:0
Das Resultat täuscht: Es war ein spannendes und kurzweiliges Landesligaspiel. Neben dem aus Düsseldorf verpflichtete Henry Schäumer gab auch „Platini“ Komlan Agbegniadan sein Saisondebüt im blau-weißen Trikot. Beide Teams konnten ihre wenigen hochkarätigen Chancen nicht nutzen, weil immer noch ein Bein dazwischen war oder die beiden bestens aufgelegten Torhüter waren zur Stelle. In der Nachspielzeit wollte schon Jubel aufkommen bei den Mintarder Fans unter den 200 Zuschauern. Ein hoher Ball wurde von Maciej Szewczyk in die Mitte geköpft und der eingewechselte „Platini“ donnerte das Leder aus acht Metern aufs Tor. Doch der Gästekeeper parierte glänzend. Dann pfiff der Schiedsrichter ab. DJK-Trainer Fabio Audia war fast zufrieden. Seine Elf habe ein super Spiel gemacht, dem Gegner kaum Chancen zugestanden und sehr gut gegen den Ball gestanden. Mit kreativem Spiel nach vorn Spiel sei eine gute Basis geschaffen worden für Torabschlüsse: „Aber dann verpassten wir es, den letzten Ball sauber zu spielen.“ Nun geht es zum Auswärtsspiel nach Steele.

Der SC lässt es klingeln

SC Werden-Heidhausen I gegen FC Karnap 11:0
In der ersten Runde des Kreispokals gab es ein Schützenfest für die Werdener. Der Gast aus der Kreisliga B war von Anfang an überfordert. Schon nach vier Minuten durfte Max Richter jubeln, wenig später traf Jan Hicking. Bis zur Pause erhöhten noch Fynn Roß, Denis Naumov und Marc Scheirich. Im zweiten Durchgang ging es weiter mit Einbahnstraßenfußball. Jan Hicking, Björn Homberg und Fynn Roß trafen. Nach einer Stunde wurde Timo Orlic eingewechselt und machte direkt mit zwei Treffern auf sich aufmerksam. Denn Schlusspunkt unter diese einseitige Partie setzte Björn Homberg. Im Pokal geht es Ende September weiter gegen TuS Helene Essen.

Marathon Remscheid gegen SC Werden-Heidhausen I 0:6
Nach 35 Kilometern Anreise ins Bergische spielte der SC Werden-Heidhausen Katz und Maus mit dem überforderten Gastgeber. Nach sieben Minuten zog Marc Scheirich mit links von der Strafraumgrenze ab und der Ball flog unhaltbar zur Gästeführung ins Eck. Von exakt der gleichen Stelle und ebenfalls mit links wiederholte Marius Neef das Kunststück wenige Minuten später. Nach einer Viertelstunde köpfte Tobias Kamann zum 3:0 ein. Spätestens nach dem 4:0 durch Neef kurz vor der Halbzeit war der Kuchen gegessen. Doch Marius Neef hatte noch lange nicht genug und legte in der 73. und 75. Minute noch einen Doppelpack hinterher. Dabei spielte er auch noch die Remscheider Abwehr so was von schwindelig.
Trainer Danny Konietzko betonte den hohen läuferischen Aufwand seiner Mannen, der auch reich belohnt wurde. Nun geht es zum SC Sonnborn, der durchwachsen gestartet ist.

Kopf hoch

SC Werden-Heidhausen Damen gegen SV Leithe 0:1
Die Bezirksligapremiere der Werdener Fußballerinnen im Löwental endete mit einer unglücklichen Niederlage. Nach 22 Minuten musste Torhüterin Estelle Benning hinter sich greifen. Trotz offensiver Wechsel und guter Ansätze reichte es nicht mehr für den Ausgleich. Nun gilt es, den Kopf wieder aufzurichten und beim kommenden Gegner Fortuna Wuppertal II zu bestehen. Die Reserve des Landesligisten hatte sich zum Auftakt mit Leithe die Punkte geteilt.

SF Niederwenigern II gegen FSV Kettwig I 5:3
Erster Dämpfer für die Aufstiegsambitionen der Kettwiger. Die hochgewettete Reserve des Oberligisten führte zur Pause bereits mit 3:0 Toren. Immerhin gab sich das Team von Trainer Slavko Franjic nicht auf. Nach einer gelb-roten Karte gegen die Hausherren verkürzte Julia Kopka, doch postwendend schlugen die Sportfreunde zurück. Die Treffer von Pascal Schlenkermann und Kevin Hoffmeyer vermochten dem Spiel keine Wendung mehr zu geben. Gegen gut gestartete Holsterhausener muss jetzt ein Sieg her.

So rollts Leder

Sonntag, 20. September
10.15 Uhr: FSV Kettwig III gegen Preußen Eiberg II, Ruhrtalstraße.
11 Uhr: SC Werden-Heidhausen III gegen Fortuna Bredeney III, Löwental.
12.30 Uhr: FSV Kettwig II gegen SC Werden-Heidhausen II, Ruhrtalstraße.
12.30 Uhr: ESC Rellinghausen II gegen DJK Mintard II, Rellinghauser Straße.
13 Uhr: DJK Mintard Damen gegen TSV Kaldenkirchen, Durch die Aue.
13 Uhr: Fortuna Wuppertal II gegen SC Werden-Heidhausen Damen, Löhrelen.
15 Uhr: FSV Kettwig I gegen TuS Holsterhausen, Ruhrtalstraße.
15 Uhr: DJK Mintard III gegen TC Freisenbruch II, Durch die Aue.
15.30 Uhr: SpVgg Steele gegen DJK Mintard I, Langmannskamp.
15.30 Uhr: SC Sonnborn gegen SC Werden-Heidhausen I, Sonnborner Straße.
Mittwoch, 23. September
19 Uhr: Fortuna Bredeney III gegen FSV Kettwig III, Meisenburg.
19 Uhr: DJK FS Haus gegen SC Werden-Heidhausen III, Hubertusburg.
19 Uhr: Heisinger SV III gegen DJK Mintard III, Uhlenstraße.

Kapitänin Lara Heumann setzt sich gegen eine Leither Spielerin durch.
Foto: Bangert
Trotz aller offensiver Bemühungen musste Werden eine Niederlage einstecken.
Foto: Bangert
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen