Comeback nach 66 Millionen Jahren in der Weststadthalle
Die Dinos sind los

Blutrünstige Monster sind in der Show nicht zu sehen. Vielmehr macht sie die Wissenschaft von den Lebewesen zum spannenden Erlebnis.
2Bilder
  • Blutrünstige Monster sind in der Show nicht zu sehen. Vielmehr macht sie die Wissenschaft von den Lebewesen zum spannenden Erlebnis.
  • Foto: Veranstalter
  • hochgeladen von Frank Blum

In der Regel ist die Weststadthalle die Heimat von Poetry-Slam und dem einen oder anderen Künstler, der (noch) nicht die ganz großen Bühnen der Welt erobert hat. Doch nun sind dort die Dinos los. In der "Lebendigen Dinosaurier Show", die Schausteller Sergio Neigert entwickelt hat. Und durch die er als "Paläontologe" führt.

Rund 100 Minuten dauert die Show, die speziell für Kinder konzipiert wurde. Und daher dürfen diese auch fleißig mitwirken, Dinos füttern oder auf ihnen durch die Manege, pardon: Weststadthalle, reiten.
Fast nebenbei vermittelt Sergio Neigert charmant und mit viel Einsatz spannendes Hintergrund-Wissen rund um die verschiedenen Arten, die vom Zeitalter der Oberen Trias vor rund 235 Millionen Jahren bis zum Ende der Kreidezeit vor etwa 66 Millionen Jahren die Erde bevölkerten.
„Als Kind habe ich mich brennend für Spinnen, Insekten und eben auch für Dinosaurier interessiert", so Neigert. "Heute möchte ich diese Welten für Kinder und Erwachsene erlebbar machen."
Und so dürfen sich die jungen und älteren Besucher über ein schlüpfendes Dino-Baby genauso freuen wie über andere Ur-Echsen wie zum Beispiel den T-Rex, der mit seinem 1,5 Meter langen Schädel und bis zu 30 Zentimeter langen Zähnen das größte Landraubtier war, das je auf der Erde gelebt hat.
Nicht aus Pappmaschee kommen die Figuren daher, wie vor einigen Jahren noch üblich, sondern als computergesteuerte, elektronische, lebensecht anmutende Dino-Figuren, in denen meist menschliche Darsteller verborgen sind.
"Aussehen und Bewegungsabläufe der freilaufenden Animatronic-Marionetten entsprechen detailgetreu wissenschaftlichen Erkenntnissen", versichert Sergio Neigert.
Und so vermittelt die Show nicht nur anschaulich - und ganz ungefährlich - Dinosaurier-Geschichte auf der Erde, sondern macht die mitwirkenden Mädchen und Jungen zu kleinen, mutigen Helden, wenn sie den Schritt auf die Bühne wagen und sich auf ins Abenteuer mit den Dinosauriern machen. Klar, dass in der Pause nicht nur Popcorn und Zuckerwatte erstanden werden können, sondern auch der eine oder andere Dino im Mini-Format.

Weitere Vorstellungen: 18. Mai, 14 und 16.30 Uhr; 19. Mai, 11 und 15 Uhr. Tageskasse 30 Minuten vor Show-Beginn geöffnet.

Blutrünstige Monster sind in der Show nicht zu sehen. Vielmehr macht sie die Wissenschaft von den Lebewesen zum spannenden Erlebnis.
Ein Dino-Baby schlüpft aus seinem Ei. Mit dabei: Schausteller Sergio Neigert als "Paläontologe".

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen