„No Woman in Kray“
Kabarett-Abend am Sonntag, 17. Mai um 18 Uhr in der Apostelkirche

Die Kabarettisten Christian Hirdes und Ludger K. sind mit ihrem Programm „No Woman in Kray“ in der Apostelkirche zu Gast.
  • Die Kabarettisten Christian Hirdes und Ludger K. sind mit ihrem Programm „No Woman in Kray“ in der Apostelkirche zu Gast.
  • Foto: Veranstalter
  • hochgeladen von Claudia Grosseloser

Das Apostelzentrum lädt - nach bisheriger Planung - am Sonntag, 17. Mai, um 18 Uhr zu einem Kabarett-Abend ein. Christian Hirdes und Ludger K. sind an diesem Abend mit ihrem Programm „No Woman in Kray“ in der Apostelkirche zu Gast.

Als Essen zur Kulturhauptstadt Europas erkoren wurde, schenkten die Kabarettisten Christian Hirdes und Ludger K. der Stadt eine besondere musikalische Liebeserklärung: „No Woman in Kray“. Die Songparodie auf Bob Marleys Welthit („No Woman No Cry“) wurde im WDR-Fernsehen als einer der 20 größten Revier-Hits aller Zeiten gelistet und machte im Essener GOP Varieté sowie bei Roncalli am Jagdhaus Schellenberg in mehreren Spielzeiten die Besucher zu Mitsängern. Bei RWE im Stadion haben die zwei ihren Hit auch schon gesungen – vor vollem Haus beim DFB-Pokalspiel gegen Kaiserslautern.

An einem unschuldigen Frühlingsabend kam Ludger K. auf dem Balkon seines Langzeitkumpanen Christians Hirdes ein Geistesblitz: „Lass uns ein gemeinsames Kabarett-Programm schreiben, das wir exklusiv in Essen spielen und das sich vornehmlich mit Essen und seiner Umgebung beschäftigt. Unser Ziel muss es sein, in allen 50 Essener Stadtteilen aufzutreten.“ Christians Antwort: „Das ist eine Schnapsidee.“ Nun geht die Schnapsidee auf Tour! Am 12. März feierte das Programm „No Woman in Kray“ Premiere im GOP Varieté in Essen.

In „No Woman in Kray“ dreht sich alles um die Stadt Essen – und um die Frauen. Das Programm will keine x-te Ruhr-Revue sein, die Klischees über das Revier zelebriert, sondern ein äußerst vielfältiges Kabarett-Potpourri: nachdenklich und saukomisch, schwermütig und leichtsinnig, weltgewandt und lokalpatriotisch. Zwar haben Hirdes & K. auch ein paar zeitlose Klassiker (z.B. „Gemischte Tüte“) aus ihrem Solo-Repertoire eingeplant, vornehmlich aber gibt es brandneue Stand-Up-Nummern, Gedichte und (natürlich) Lieder an Gitarre und Klavier, die fast alle irgendwie mit der Stadt Essen verbunden sind.  

Christian Hirdes stammt aus Mülheim und lebt in Bochum. Ludger K. lebt in Essen. Für beide führt also an Essen kein Weg vorbei...

Autor:

Claudia Grosseloser aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen