Welturaufführung des Kindermusicals „Im Gespenster-Hotel“ mit Kindern der Cosmas und Damian Grundschule Essen-Frohnhausen

Im Gespensterhotel spukt es.
11Bilder

Eine ganze Woche hieß es für die Grundschüler und Grundschülerinnen, die am Offenen Ganztag teilnehmen, Gespenster-Alarm!
Schulleiterin Ulrike Burgsmüller-Günther freute sich, dass der Hattinger Komponist und Musiker Markus Stollenwerk mit seinem Team die Schule besuchte. Im Rahmen einer Projektwoche hieß es für die Schüler und Schülerinnen singen, malen, tanzen, turnen, sprechen, spielen und vieles mehr. Gezielt wurde jedem Kind die Möglichkeit gegeben entsprechend seinen Neigungen und Vorlieben an der Entstehung und Durchführung der künstlerischen Aufführung mitzuwirken.

Zwei Aufführungen im Gemeindesaal St. Antonius, Essen-Frohnhausen
Chorgruppe im Gespenster-Outfit
Komponist und Texter Markus Stollenwerk übernahm den musikalischen Part und war von den Kindern einfach nur begeistert. Eine Woche galt es schließlich die Kinder zu motivieren die Songs auswendig zu lernen und sehr konzentriert bei der Sache zu bleiben.
Nachdem er das Kindermusical für seinen Hattinger Kinderchor geschrieben und sehr erfolgreich aufgeführt hatte, wollte er diesen Spaß noch viel mehr Kindern bereiten. „Es hat meinem Team und mir so viel Freude bereitet, mit den Kindern zu arbeiten, dass wir jederzeit für Wiederholungen offen sind“ erzählte der zweifache Familienvater.
Uih, wie schaurig!
Gesungen, getanzt, erzählt und mit wunderschönen Grafiken wurde die Geschichte von einem kleinen Jungen, der mit seinen Eltern in einem Hotel Urlaub machte, das vor vielen Jahren einmal eine alte Burg war. So passierten jede Nacht zur Geisterstunde merkwürdige Dinge. Die Ahnen, die in der Gemäldegalerie ausgestellt waren, wurden lebendig und sprangen aus ihren Rahmen. Ein kunterbuntes Durcheinander veranstalteten diese Geister dann in den Hotelzimmern. Schließlich waren sie schon Bewohner der Burg, bevor es zu diesem modernen Hotel umgebaut worden ist.
Kleine Schauspielgeister
Schauspieler und Sprecher Sascha von Zambelly kümmerte sich um das darstellende Spiel und die Entwicklung von Szenen und Dialogen aus der Geschichte. „Wir freuen uns, dass das Projekt bei allen so toll angenommen wurde“ so Sascha von Zambelly. „Es ist für alle Kinder sehr wichtig zu lernen Selbstvertrauen zu entwickeln. Spielerisch gelingt dies sehr gut auf einer Bühne“.
Mal- und Gestaltungsgruppe
Wunderschöne gruselige Bühnenbilder entstanden mit Hilfe der Grafikerin und Bühnenbildnerin Kristina Kasperczyk. Neben einem großen Bühnenbild malten die Kinder auch eine richtig tolle Ahnengalerie, die in dem Musical eine wichtige Rolle spielte.
Gespenstertanz
Zu den fetzigen Gespenstersongs entwickelte die Schulleiterin Ulrike Burgsmüller-Günther  tolle Choreografien. Alle nahezu 120 Kinder folgten mit strahlenden Gesichtern ihren Anweisungen und brachten so ordentlich Bewegung in die Sache.
Nach einer Stunde toller Darbietung wurden die Kinder vom vollbesetzten Antonius-Saal mit tosendem Applaus belohnt. Ein Riesen-Dankeschön ging auch an alle Lehrerinnen und Erzieherinnen, die wesentlich zum Gelingen beigetragen haben.

Weitere Infos zum Projekt gibt es unter www.gespensterhotel.de oder schule@thefoolsconcept.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen