Baukostenexplosion bei Altendorfer Straße

Über fünfzig Prozent Erhöhung der Umgestaltungs und Umbaukosten der Altendorfer Straße sind der Grund, warum zum zweiten Mal die Verwaltung vom Bau- und Verkehrsausschuss Mehrkosten einfordert. Für die Fertigstellung der Baumaßnahme werden noch in diesem Jahr 1.040.000 € benötigt.

In einem Bürgergespräch am Dienstag teilte Bernd Schlieper vom ESSENER BÜRGER BÜNDNIS mit, dass die ursprüngliche Baukostenplanung eine Summe von 1.625.000 € vorsah. Aufgrund eines höheren Leistungsumfangs, wie die Verwendung optimierten Asphalts sowie Sicherheitsaufschlägen und Teuerungsraten erhöhten sich die vom Rat der Stadt beschlossenen Gesamtkosten von 1.625.000 € um 475.000 € auf 2.1200.250 €. Durch die neuerliche Forderung der Verwaltung erhöhen sich die Gesamtkosten der Baumaßnahme Altendorfer Straße von Schölerpad bis Helenenstraße auf 3.140.250 €. Zur Begründung der Mehrkosten gibt die Bauverwaltung an, dass es im Bauverlauf im Wesentlichen zu Kostenerhöhungen aufgrund unvorhergesehener Arbeiten und Materialkosten gekommen sei.

Leidtragende der Kostenexplosion sind, so Bernd Schlieper (EBB) aus Altendorf die Haus- und Grundbesitzer in dem Bereich der Altendorfer Straße zwischen Helenenstraße und Schölerpad. Denn durch die Mehrkosten sind auch die Anliegerkosten , gemäß § 8 des kommunalen Abgabegesetzes neu zu berechnen. Das bedeutet, dass letztendlich die Bürgerinnen und Bürger in dem Bereich mit höheren Mieten rechnen müssen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen