Altendorfer Kontaktstelle ist Treffpunkt für elf Selbsthilfegruppen
"Lädchen" - seit 35 Jahren

Bereits 35 Jahre ist es her, dass Karl-Heinz Schöpper, Rudi Müller, Ulli Klocke und Willi Notbaum die Kontaktstelle "Lädchen" ins Leben riefen. Alkoholabhängige sollten nach ihrer Therapie die Möglichkeit haben, ihre Freizeit "trocken" zu verbringen und Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.

1990 zog die Einrichtung von Frohnhausen nach Altendorf um und hat seitdem ihre Heimat an der Altendorfer Straße 391 gefunden. Inzwischen ist das "Lädchen", das von Politikern und der Krupp-Stiftung unterstützt wird, auch Treffpunkt für elf Selbsthilfegruppen geworden.
Beim Sommerfest am Samstag, 29. Juni, ab 16 Uhr, soll gemeinsam gefeiert werden. Interessierte Gäste sind willkommen.
Und: Ehrenamtliche Helfer werden immer gesucht. Kontakt: Telefon 64 38 83 oder E-Mail: laedchen@arcor.de. Mehr Infos: www.laedchen.org

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen