KSV Tischtennis: "Happyend" mit Rang 4 für 2. Herren!

Er besiegte die Frohnhauser Spitzenbretter mit Bravour: Paul Berger
2Bilder
  • Er besiegte die Frohnhauser Spitzenbretter mit Bravour: Paul Berger
  • hochgeladen von Reiner Forstmann

Nach vielen "Aufs und Abs" aufgrund chronischer Personalknappheit
(durch gesundheits- und beruflich bedingte Ausfälle wichtiger Leistungsträger)
hat die 2. Herrenmannschaft des Kettwiger Sportvereins zum Saisonschluss noch die sprichwörtliche Kurve bekommen. Wurde zum Saisonstart noch das "Abstiegsgespenst" bemüht, hat sich mittlerweile - vor allem dank der aufstrebenden jüngeren Spielergeneration - Stabilität eingestellt. So konnte das Team im letzten (Auswärts-) Match der Saison sogar noch Rang 4 erreichen und damit Adler Union Frintrop verdrängen! Gegen das personell verstärkte VfB Frohnhausen III landete die KSV Reserve einen 9:2 Sieg und wiederholte damit das Ergebnis der Hinrunde. Das Ergebnis musste allerdings im Detail recht hart erkämpft werden.
Die Kettwiger hatten neben ihren drei etatmäßigen Akteuren Alexander Kraft, Paul Berger und Markus Tenschert diesmal Guy Haeyn, Jan Niclas Hüser (3. Herren) und Niklas Leon Kaes (4. Herren) im Aufgebot. Nach dem etwas holprigen Auftakt in den Anfangs-Doppeln - lediglich Hüser/Haeyn gewannen ihre Partie - kam der KSV-Express auf Touren. Beim Zwischenstand von 3:2 verlangten die nachfolgenden  Einzel-Begegnungen, die über 5 Sätze gingen, ein hartes Stück Arbeit von den Kettwigern. Eine besondere Kraftanstrengung vollführte dabei mit Niklas Leon Kaes der Jüngste im Team, als er einen 0:2 Satzrückstand drehen und das Spiel noch für sich entscheiden konnte. Und auch das hoch dramatische Match von Alexander Kraft im Spitzenduell des Abends ging hauchdünn mit 11:9 im Entscheidungssatz an die Kettwiger Nr. 1. Youngster Paul Berger war es abschließend vorbehalten, mit seinem 3:1-Satzerfolg über die gegnerische Nr. 2 den "Sack zu zu machen".
Besonders bemerkenswert ist das Abschneiden an der Spitze: Hier schafften es die Kettwiger, das gesamte obere Paarkreuz der Frohnhauser Mannschaft schlichtweg "abzuräumen".
Fazit: Die Tischtennisabteilung des KSV darf sich glücklich schätzen, über eine derartige Leistungsbreite in ihren Teams zu verfügen und freut sich in diesem Zusammenhang besonders auf die bevorstehenden Relegationsrunde mit ihrer 3. und 4. Herrenmannschaft. Diese wird voraussichtlich in der 2. Mai-Hälfte über die Tische gehen.

Er besiegte die Frohnhauser Spitzenbretter mit Bravour: Paul Berger
Alexander Kraft hatte ebenfalls einen Traumtag und besiegte das gesamte obere Paarkreuz der Gastgeber.
Autor:

Reiner Forstmann aus Essen-Kettwig

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen