"BuntesGrün"-Fest lässt es krachen...

Anzeige
BUNTES Grün - v. re. Roxane, Patrick, Nadine, Jonas machen Unmögliches möglich... Foto: Schattberg

Sonntag, 12. August: Dem Band-Takt folgen - Badewanne sichten - dann...! Huchhu!

Vier junge Leute, ein quirlige Quartett, macht sprachlos! Mit Muskeln, Lachen, Tänzchen schaffen Nadine, Roxane, Jonas, Patrick in kurzer Zeit, aus einer Steinwüste - verhutzelter Bolzplatz - zack! einen farbenfrohen Aha-Gemeinschaftsgarten zu zaubern. Alle arbeitslos? Nö! Designer, Erzieher, Sozialarbeiter; sprudeln voll Tatkraft. Oho! Gar eine Kräuterwanne lockt im Garten. Einzigartig auf der Welt...

Das neue Paradies, auch für zwei Bienenvölker, liegt hinter dem Mehrgenerationenhaus. Zugang über Martin-Luther-Straße 114. Hier zeigt das offene urbane Gartenprojekt am 12. August, ab 12-17 Uhr, was junge Menschen mit frischen Ideen, Transparenz, Leidenschaft für unsere Umwelt umsetzt. Auch bei Hitzeperioden.

„Wir nutzen Regenrinnen, Wasser wurde in Kanistern gespeichert“, parliert Patrick. Außerdem dürfen sie das flüssige Gold vom MGH zapfen. Ein Wasserschlauch kringelt sich bis in den Garten. „Wir wollen autark wie möglich sein. Gebrauchtes wieder verwenden. Unseren Kontakt zum MGH halten“ strahlt Nadine.
Summ ... Bienen schwirren. „Tun nix“, versichert Patrick. Er besitzt einen Imkerschein. „Unsere Bienen fliegen nicht nur um die Ecke. Die kennen sich mindestens im zwei-Kilometerkreis aus!“


Was ist das denn? So süß...Kohlräblein – groß wie Radieschen. Nadine und Roxane freuen sich täglich über die Liliputaner. „Die sollen kindskopfgroß werden“, hoffen sie. Wie Wirsing, Zucchini, Rote Bete. Oder der Endiviensalat. „Große Kostgenießer sind mittlerweile die Vögel. Über die Hochbeete müssen wir noch Netze spannen“, versichert Jonas.

Übrigens: Offener Gartentag ist stets montags, ab 17,30 Uhr.


Kommen. Mitmachen.  Ältere, Jüngere, Eltern mit Kindern, dürfen in der Erde wuseln, das Feld gestalten. Mit  den Kindern Möhren, Petersilie, Kresse - ach was das Herz begehrt - säen, pflanzen; hegen und pflegen – dann mitnehmen.
Eine interkulturelle Begegnungsstätte wünscht sich das Glücks-Kleeblatt-Team, das mit dem MGH zusammen arbeitet.

Highlight ist eine Badewanne mit Kräutern. Schwupp! Schwingt sich Nadine rein. Ins Kräuterbadewasser...? O Gott, noch ist sie nackt. Die Wanne. „Erde kommt rein - für Kräuter.“ Ach so.

Noch wird für das Fest gehobelt, gesägt, geschleppt...Inniger Wunsch: Bäckerkisten! buntes.gruen@mgh-essen.org

Apropos Fete: Garant für Gaudi ist die Band Roxopolis. Die geht – wumm - in die Beine, da ist Tanzen Muss. Zum Stärken locken internationale Köstlichkeiten. Action für Groß und Klein. Info-Stände, plus Bienenführung.

Willkommen am 12. August, 12-17 Uhr – bei freiem Eintritt – Spaß garantiert.

„Wir lassen die Bude krachen!“ strahlen unbeschwert die vier Fröhlichen.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentare
41.305
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 31.07.2018 | 21:31  
60.971
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 06.08.2018 | 21:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.