Gesundheit gratis!

Anzeige
Da schlägt das Herz höher - bei so einem hübschen Personal! Blutdruckmessen, ASB... Foto: Gohl

Das höchste Gut kostet drei Stunden Zeit - 21. April, 10-13 Uhr  - kommen, gucken, staunen - Ehrenzeller Platz!

„Jeder wünscht sich, ewig gesund, fit zu bleiben. Nicht jeder hat das Glück. Krankheiten können nicht nur alte, auch junge Menschen treffen“, erwähnt Arndt Sauer, Leiter Mehrgenerationenhaus. „Der Gesundheitstag in Altendorf zeigt, ähnlich wie der Generationentag, ehemaliger Seniorentag des MGH, das große Netzwerk von first class-Anbietern für Dienstleistungen im Gesundheitsbereich.“ Denn von den vielseitigen Angeboten profitieren alle Bewohner der Stadtteile!

Machbar ist der vierte Altendorfer Gesundheitstag von der Stadt Essen sowie Institutionen und Unternehmen in Altendorf. Mit ausführlicher Beratung, Begleitung, Begeisterung von den mitmachenden Menschen. Ehrlich: Ihnen wird kostenfrei geholfen!

Warum wird das gemacht? „Wir möchten den Bürgern eine attraktive Plattform bieten, die wichtige Gesundheitsthemen im Rahmen eines unterhaltsamen und attraktiven Programms vermittelt“ resümiert Ricarda Fischer von der Stadt Essen.
Also nicht trockene Themen sondern frischer Mix macht die Magie „Gesundheit“ aus. Bekannte Stadtteilakteure, u. a. Kindertagesstätten, Pflegedienste und Verbände, sind super drauf. Klar, das Essener Kindergesundheitsmobil wird wieder vor Ort sein.
Ein frühlingsfrischer „Strauß“ von Institutionen verspricht: Ihnen wird geholfen:!

Aidshilfe Essen e.V.,
Allbau AG,
Altendorfer Jugend "The New Voice",
ASB Regionalverband Ruhr e.V.,
AWO KiTa/ Familienzentrum Haus-Berge-Straße,
CSE gGmbH,
Deutsches Rotes Kreuz,
Diakoniewerk Essen, Ev. Beratungsstelle für Schwangerschaft, Familie und Sexualität,
Ehrenzeller Bistro, NEUE ARBEIT der Diakonie,
Familien- und Krankenpflege e.V.,
Gesamtschule Bockmühle,
Haus Rüselstraße des Diakoniewerks Essen,
Hüttmannschule,
JobCenter Essen,
Kindergesundheitsmobil,
KiTa Zweckverband (Clemens-Maria-Hofbauer, Mariä-Himmelfahrt, St. Anna)
KoKoBe Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle Essen Mitte,
Schachclub Listiger Bauer Altendorf und Schachclub Weiße Dame Borbeck,
Stadt Essen, Amt für Stadterneuerung und Bodenmanagement
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
40.869
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 12.04.2018 | 16:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.