Schumann-Haus in Ückendorf bietet jungen Talenten aus Südkorea ein temporäres Zuhause
Talentschmiede für Musiker

Das musikalische Talent Hanui Kim ist erst 13 Jahre jung und beginnt im Wintersemester mit dem Juniorstudium an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Das erfüllt die Schülerin ebenso mit Freude wie ihren Mentor. Foto: K. Roland Berger
  • Das musikalische Talent Hanui Kim ist erst 13 Jahre jung und beginnt im Wintersemester mit dem Juniorstudium an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Das erfüllt die Schülerin ebenso mit Freude wie ihren Mentor. Foto: K. Roland Berger
  • hochgeladen von silke sobotta

Seit etwa einem Jahr lebt die begabte Musikerin Hanui Kim aus Seoul/Südkorea in Gelsenkirchen und besucht aktuell die 7. Klasse am Ricarda-Huch-Gymnasium – trotz der schwierigen Corona-Bedingungen mit gutem Erfolg. Die 13-jährige Cellistin wird, wie schon andere ihrer Landsleute, von dem umtriebigen Sänger Byeong-Il Yun betreut, der seit 1999 fest am Musiktheater im Revier engagiert ist.

Byeong-Il Yun hat den Eurasia Kulturverein gegründet, der Teil der der Galeriemeile Ückendorf und vielen Menschen in Gelsenkirchen durch die von ihm organisierten Konzerte, etwa im Wissenschaftspark, und Ausstellungen bekannt ist.
Auch das ebenfalls in Ückendorf verortete Schumann-Haus wurde von ihm ins Leben gerufen, das vor allem jungen Menschen aus Südkorea für die Zeit ihrer Ausbildung in Deutschland ein temporäres Zuhause bietet.
Anlass zu großer Freude bereitet dem Sänger die am 26. Mai bestandene Aufnahmeprüfung der von ihm und weiteren Mitstreitern betreuten Hanui Kim an der Folkwang Universität der Künste. "Das Ricarda-Huch-Gymnasium kann stolz sein, ein solches Talent als Schülerin zu haben. Und Ückendorf kann sich schon auf ein wunderbares Cello-Konzert im Rahmen von „Licht an!“ im November freuen", verkündet Byeong-Il Yun.

Juniorstudium startet im Wintersemester

Das Juniorstudium an der namhaften Folkwang Universität der Künste findet parallel zum Besuch einer allgemeinbildenden Schule statt und soll die jungen Studierenden „zur Aufnahme eines künstlerischen Hochschulstudiums befähigen“, wie es in der Ausschreibung heißt. Zum Wintersemester kann es für das junge Talent Hanui Kim richtig losgehen. Ihrer Schule ist sie jedenfalls sehr dankbar für die Unterstützung.

Über Byeong-Il Yun

Byeong-Il Yun wurde 1968 in Daejon/Südkorea geboren. Sein Musikstudium begann er an der Nationalen Universität in Daegu mit dem Hauptfach Gesang. An der Folkwang-Musikhochschule Essen setzte er seine musikalische Ausbildung im Bereich Operngesang in der Klasse von Professor Papulkas fort, die er 1999 mit dem Gesangsdiplom abschloss.
Neben einer regen Konzerttätigkeit im In- und Ausland kann Byeong-Il Yun zudem bereits auf zahlreiche Fernsehauftritte im deutschen, italienischen und koreanischen Fernsehen zurückblicken.
Seit 1999 ist Byeong-Il Yun Mitglied des Gelsenkirchener Musiktheaters.
2001 gründete er den Eurasia Kulturverein, durch den sich Künstler verschiedener Bereiche in Konzerten und Ausstellungen einem interessierten und musikbegeisterten Publikum präsentieren konnten.

Über das Schumann-Haus

Das Schumann Haus wurde 2009 von Byeong-Il Yun gegründet, um jungen koreanischen Schülern, Studenten und Künstlern durch betreute Wohngemeinschaften, ein Studium an internationalen Schulen und Universitäten im Ruhrgebiet zu ermöglichen.Es war zunächst neben der Heilig Kreuz Kirche in Ückendorf angesiedelt und befindet sich nun an der Dessauerstraße 26, da die enge Anbindung an das Kreativquartier gewünscht ist.
Byeong-Il Yun hat das Haus gekauft und für die genannten Zwecke umgebaut. Im Kulturhauptstadtjahr 2010 war das Projekt Schumann Haus ausschlaggebend für die Ernennung der Heilig-Kreuz-Kirche zur „Kulturtankstelle“.
Das Wohnprojekt Schumann Haus wurde 2015 – als Mitglied bzw. Partner des Instituts Arbeit und Technik (IAT) - als „Ort des Fortschritts 2015“ für besondere Innovationen vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung ausgezeichnet.
Neben den Wohngemeinschaften bietet es ein Lerncafé, in dem den Bewohnern eine alltägliche Lern- und Hausaufgabenbetreuung angeboten wird. Zudem dient das Café als sozialer Treffpunkt und Gemeinschaftsraum für Freizeitaktivitäten. Außerdem gibt es einen Probenraum für die Musiker.
Das Ziel des Schumann Hauses ist eine alternative Wohnform in Ückendorf für koreanische Künstler zu etablieren und diese durch individuelle Förderung in Gelsenkirchen zu integrieren und dadurch langfristige Perspektiven aufzuzeigen. Dazu gibt es eine enge Zusammenarbeit mit dem Eurasia Kulturverein sowie Kooperationen mit einer Sprachschule und einer Musikakademie.

Autor:

silke sobotta aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen