Attac Gelsenkirchen stellt sich vor

Eine Informations- und Einstiegsveranstaltung
mit Thomas Eberhard-Köster von Attac Deutschland

am Mittwoch den 23.05.2012 um 19:00 Uhr
im Alfred-Zingler-Haus (Margaretenhof 10-12, Gelsenkirchen)

Auch in Gelsenkirchen soll es künftig einen Knotenpunkt des globalisierungskritischen Netzwerkes Attac geben. Spätestens seit der Finanzkrise von 2008 ist die Finanztransaktionssteuer, die Attac schon seit mehr als 10 Jahren fordert, in aller Munde.

Doch eine ernsthafte Regulierung der Finanzmärkte ist nicht zu erkennen. Im Zuge der Krise werden in Europa der Sozialabbau und die Umverteilung von unten nach oben sogar noch verschärft und demokratische Verfahren werden zunehmend außer Kraft gesetzt. Eine ökologische Wende ist ebenso wenig in Sicht, wie eine Politik die den Menschen im globalen Süden eine Zukunftsperspektive bietet. Es bleibt also viel zu tun für die rund 27.000 Mitglieder und 180 lokalen Attac-Gruppen.

Doch was ist Attac eigentlich genau, wie arbeitet Attac und wie können Interessierte mitmachen? Diese und andere Fragen werden auf der Veranstaltung geklärt. Der Moderator, Thomas Eberhardt-Köster ist im bundesweiten ‚Attac-Rat‘ und der ‚AG Gruppenunterstützung‘ aktiv.

Alle Interessierten sind willkommen, der Eintritt ist kostenlos. Im Anschluss an den Informationsteil sollen die ersten Aktivitäten der Attac-Gruppe geplant werden. Auch dabei sind alle Interessierten herzlich eingeladen, Vorschläge zu machen, mitzudiskutieren und mitzuarbeiten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen