CDU-Bulmke: Bäume verpflanzen statt fällen

In Gelsenkirchen Bulmke gibt es im Bereich der Bulmker Straße einen unter Naturschutz stehenden Allee-Bereich. Im Rahmen des Umbaus des Sellmannsbaches soll nun in diesem Alleebereich eine Platane gefällt werden. Zwei weitere Bäume sollen durch entsprechende Schutzmaßnahmen möglichst in ihrem Fortbestand erhalten bleiben.

Dazu erklärt die CDU-Stadtverordnete und Vorsitzende der CDU-Bulmke
Birgit Lucht:

„Es ist für mich unverständlich, warum man hier ausschließlich eine Baumfällung in Betracht zieht. Eine Baumverpflanzung im Bereich dieser Allee wäre durchaus möglich und denkbar. Die Allee hat durch den Sturm „Ela” bereits einige Bäume verloren. Es würde sich so eine gute Möglichkeit ergeben, die Allee an einigen Stellen wieder zu vervollständigen, indem man mindestens den einen Baum an diese Kahlstellen verpflanzt.

Baumverpflanzungen sind übrigens nichts Neues, bereits bei der Erbauung der Villa Hügel in Essen sind zahlreiche Bäume nicht gefällt sondern verpflanzt worden. Über diese Möglichkeit wurde offensichtlich aber noch nicht ausreichend nachgedacht. Auf der einen Seite rühmen wir uns „KlimaGEnial“ zu sein, und auf der anderen Seite werden Bäume arglos gefällt, obwohl diese ja zweifellos wichtig für unser Stadtklima sind.

Der Stadtteil Bulmke ist eine Hitzeinsel in Gelsenkirchen. Dies scheint aber, was zumindest Baumfällungen anbetrifft noch nicht überall angekommen zu sein. Das passt nicht zusammen! Baumfällungen in einer naturgeschützten Allee sind beispielhaft für den Umgang mit Bäumen in unserer Stadt zu sehen, dafür gibt es mehrere Beispiele.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen