Brustkrebs: Laufend ein Tabu brechen

Start und Ziel war einmal mehr die Gesamtschule Berger Feld und von dort ging es für die Läufer auf die 5,5 bzw. 11 Kilometer Strecke. Wem das Laufen zu heftig war, der konnte die 5,5 Kilometer auch walkend zurücklegen, getreu dem Motto „Brustkrebs bewegt - jeder Schritt zählt“. Foto: Gerd Kaemper
3Bilder
  • Start und Ziel war einmal mehr die Gesamtschule Berger Feld und von dort ging es für die Läufer auf die 5,5 bzw. 11 Kilometer Strecke. Wem das Laufen zu heftig war, der konnte die 5,5 Kilometer auch walkend zurücklegen, getreu dem Motto „Brustkrebs bewegt - jeder Schritt zählt“. Foto: Gerd Kaemper
  • hochgeladen von silke sobotta

Zum elften Mal hatte der Förderverein Brustzentrum „Die Revierinitiative“ im Brustkrebsmonat Oktober zum Laufen eingeladen und rund 900 Läufer, darunter Prominente, Sportler und viele Unterstützer, folgten dem Aufruf für den guten Zweck.

Denn bei dem Lauf geht es nicht darum, Spendengelder für den Förderverein zu generieren, sondern um die Solidarität mit den erkrankten Frauen und die Freunde an der Bewegung.
Denn für viele krebskranke Frauen ist Sport Teil der Selbsttherapie. Er mindert das Rückfallrisiko und hilft, Lebenswillen- und kräfte neu zu erfahren.
Kein Wunder also, wenn Dr. Abdallah Abdallah, der Leiter des Brustkrebszentrums an den Evangelischen Kliniken, selbst mit gutem Beispiel voran ging und einmal mehr die Sportschuhe schnürte für die gute Sache.
Ein buntes Rahmenprogramm sorgte für Infos zu Sport und Gesundheit, aber es gab auch ein kleines Unterhaltungsprogramm und natürlich die Grußworte von Bürgermeister Werner Wöll, der den Schirmherrn des Laufs, Oberbürgermeister Frank Baranowski, vertrat und dessen Grüße überbrachte.

Autor:

silke sobotta aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.