Corona App mit Mängeln
Die gemeine Ausbremsung der Pandemiebekämpfung

Sieht toll aus, aber nur wenns auch klappt.
Viele Handynutzer können sie nicht laden
2Bilder
  • Sieht toll aus, aber nur wenns auch klappt.
    Viele Handynutzer können sie nicht laden
  • Foto: pixabay gemeinfrei
  • hochgeladen von Lothar Dierkes

Irgendwie werde ich das dumpfe Gefühl nicht los, dass in einer der stärksten Wirtschaftsnationen des Globus ein mächtiger Wurm am Werk ist. 
Aus der einstigen Führungsnation für technische Spitzenleistungen mit bahnbrechenden hypermodernen Entwicklungsküchen deutscher Ingenieurskunst ist eine in meinen Augen Suppenküche für ungewöhnlich Gewöhnliches geworden.
Automobiltechnik aus der Dinosaurierzeit der Motorenentwicklung versus Elektro-, Hybrid- und Brennstoffzellentechnik.
Großbauprojekte, die sich in Kostenexplosionszyklen zu monetären Supermonstern im Verschlingen von Investitionssummen entwickeln und als Endlosschleifen der Fertigstellungsankündigungen entpuppen.
Und nun auch noch eine gekonnte Bauchlandung im Reiche der IT.

Corona-App für Android kurz vor dem Start: So überprüfen Sie, ob Ihr Smartphone bereit ist“, titelte unter anderem eine der größten IT - Infoplattformen kurz vor Einführung einer zuvor wegen möglicher  Datenschutzmängel intensiv diskutierten und mehrfach von Spezialisten dann doch noch bis zur Anwendungsreife entwickelten und nun der Öffentlichkeit präsentierten Sicherheits - App zur Bekämpfung der Corona Pandemie. 
Mit großem Stolz und Tamtam wurde sie präsentiert.
Ein kleines Manko der App wurde eher am Rande erwähnt - nicht geeignet für alle Betriebssysteme und vor allem ältere Handys.
"Die Corona-Warn-App hat das Potenzial, hierzulande eine nicht unerhebliche Rolle bei der Eindämmung der Pandemie zu spielen. Allerdings ist sie nicht für alle Deutschen verfügbar - noch nicht. Ein Makel, mit dem die Gesellschaft aber leben müsse, sagt der Wirtschaftsethiker Christoph Lütge.13,3 Millionen Mal ist die Corona-Warn-App bislang heruntergeladen worden (Stand: 26. Juni 2020), einige Infektionen wurden über sie schon gemeldet, um andere Menschen zur Vorsicht zu mahnen. Denn wer Kontakt zu einer infizierten Person hatte, wird von der App benachrichtigt und kann sich vorsorglich zurückziehen, um gegebenenfalls eigene Kontakte zu schützen.

13,3 Millionen - das klingt nach einer guten Zahl, wahrscheinlich kommen in den nächsten Tagen und Wochen noch mehr hinzu. Allerdings kann nicht jeder, der die App gerne nutzen würde, das auch tun. Ausgeschlossen sind alle, die kein Smartphone besitzen, und alle, die ein älteres Smartphone (oder eines von Huawei) besitzen..........Huawei ist ein Sonderfall, weil es Android nutzt, aber wegen des Handelskonfliktes zwischen den USA und China bis auf Weiteres keine Google-Anwendungen nutzen kann. Für die anderen Geräte gilt: Nur wer Bluetooth LE und ein relativ modernes Betriebssystem auf seinem Smartphone hat, kann die Corona-Warn-App herunterladen und verwenden.....Beim Betriebssystem gelten ebenfalls Mindeststandards: Bei Apples iOS muss mindestens Version 13.5 installiert sein, bei Googles Android mindestens Version 6.0. Wie viele Menschen das ausschließt, kann niemand genau sagen, es gibt aber Näherungswerte.", berichtet Jennifer Fraczek auf web.de.

Bei allen Entschuldigungsversuchen für dieses Manko wie der Zeitdruck bei der Entwicklung stellt sich für mich die Frage, wie man eine verläßliche Quelle zur Beurteilung des Pandemiegeschehens und des erfolgreichen Eingreifens zur Eindämmung erreichen will, wenn derartige Mängel in Kauf genommen werden ?
Außerdem führt die mangelhafte Informationslage zu den unterschiedlichen Betriebssystemen und Ausnahmen bei der Anwendungsmöglichkeit zu Frustration und Ablehnung in der Bevölkerung, ebenso die sicher nicht unerheblichen vergeblichen Mehrfachversuche, durch Neuladen der App einen nicht bekannten Fehler ---> Huawei) zu eliminieren, zu einer Fehlinformation über funktionsfähige Anwenderanmeldungen. GAnz abgesehen vom Ausschluss einer breiten Bevölkerungsschicht mit a9 älteren Betriebssystemen, b) Verwendung von aufgrund politischer Wiillkür ausgeschlossener Hersteller.
Irgendwie läßt sich die Erinnerung an eine TV -Serie nicht aus meinem Gedächtnis tilgen - Pleiten, Pech und Pannen.....

Sieht toll aus, aber nur wenns auch klappt.
Viele Handynutzer können sie nicht laden
Corona app sollte eigentlich kinderleicht und für jeden zugänglich sein
Autor:

Lothar Dierkes aus Goch

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen