Tödliches Drama in Goch: Kind ertrank in der Niers - DLRG, Feuerwehr, Polizei im Einsatz

Dramatische Szenen spielten sich am Sonntag Nachmittag in Goch ab: Ein Polizeihubschrauber kreiste über dem Klosterplatz, das Gocher DLRG-Team raste in Richtung Niers, Polizei und Rettungsfahrzeuge der Feuerwehr waren unterwegs zum Stadtpark: Ein Kind war offenbar beim Spielen an der Nierswelle in die Niers gefallen.
Die Nierswelle ist ein beliebter Treffpunkt im Stadtpark. Doch hier stellt sich die Situation derzeit durch das gestiegene Hochwasser ziemlich gefährlich dar. Die Niers hat hier bereits große Teile der Stufenanlage überspült.
Trotzdem spielten hier, wohl auch wegen des schönen Wetters, Kinder.
Dabei muss es passiert sein, dass eines der Kinder, ein zehnjähriger Junge aus Albanien, ins tiefe Wasser fiel, abgetrieben wurde und nicht mehr zu sehen war. Zwei Löschzüge der Feuerwehr Stadtmitte rückten mit über 30 Mann aus.
Auch DLRG und Polizei rückten an, sperrten den Bereich an der Nierswelle ab.
DLRG-Taucher fanden schließlich das Kind gegen 15.30 Uhr leblos unter Wasser in der Nähe der Nierswelle.
Nachdem sie den Jungen geborgen hatten, wurde er unter "Reanimationsbedingungen", so Thorsten Matenaers, Sprecher der Gocher Feuerwehr, ins Gocher Krankenhaus gebracht. Leider vergebens ...

Autor:

Franz Geib aus Goch

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.