Baumaßnahmen in Hattingen witterungsbedingt nicht möglich
Baustart in der Kleinen Weilstraße wird verschoben

Die Bauarbeiten in der kleinen Weilstraße in der Hattinger Innenstadt sind verschoben.
  • Die Bauarbeiten in der kleinen Weilstraße in der Hattinger Innenstadt sind verschoben.
  • Foto: Stadt Hattingen
  • hochgeladen von Mirella Turrek

Aufgrund des Wintereinbruchs mit Schnee, Glatteis und Frost müssen die ab heute, 10. Februar, geplanten Baumaßnahmen in der Kleinen Weilstraße voraussichtlich um eine Woche verschoben werden. Anfang nächster Woche wird die Stadtverwaltung das weitere Vorgehen mit der verantwortlichen Baufirma „Korte GmbH + Co. KG“ absprechen. Über den genauen Starttermin der Baustelle wird die Stadt kommende Woche informieren.

Im Zuge der Erneuerung der Rohre soll auch der Straßenbelag ausgetauscht werden. Außerdem sollen im weiteren Verlauf einzelne Aufenthaltsmöglichkeiten geschaffen werden, um die Straße, die als Verbindungsstück von der Obermarkt zum Krämersdorf und der Großen Weilstraße dient, auch optisch aufzuwerten.

Kanäle und Pflaster werden erneuert

Los geht es mit dem Austausch der alten Kanäle, dann wird das marode Pflaster erneuert. Die Bauarbeiten erfolgen abschnittsweise zunächst im Bereich von der Großen Weilstraße bis zum Krämersdorf. "Die Erreichbarkeit der Grundstücke wird zu jeder Zeit gewährleistet sein - teilweise mit Einschränkungen. Wir versuchen diese so gering wie möglich zu halten und bitten um Verständnis", betont Markus Maas, Mitarbeiter im Fachbereich Stadtbetriebe und Tiefbau.

Umweg auch für Fußgänger

Die Stadt weist auch darauf hin, dass die Zulieferung der Geschäfte aus Richtung der August-Bebel-Straße über die Zufahrt am Weiltorplatz nicht möglich ist. "Auch die Fußgänger müssen durch die Absperrung am Weiltor einen Umweg aufnehmen, um in die Innenstadt zu kommen. Sowohl die Polizei als auch die Straßenverkehrsabteilung der Stadt sehen in der Baustelleneinfahrt eine Gefahr für die Fußgänger. Die Umleitung ist daher aus Sicherheitsgründen notwendig", betont Markus Maas.
Die zweispurige Fahrbahn auf der August-Bebel-Straße wird außerdem kurz nach der Einmündung zum Parkhaus des Reschop-Carrés für circa 50 Meter einspurig verlaufen. Der rechte Fahrtstreifen wird gesperrt und als Baustellen-Einfahrt und -Ausfahrt genutzt. Die Fußgängerampel an der Einmündung zur verlängerten Bahnhofsstraße kann während der Baumaßnahmen ebenfalls nicht genutzt werden. Um die August-Bebel-Straße zu überqueren, müssen Fußgänger die Ampelanlage an der Reschop-Kreuzung oder an der Kreuzung der Augustastraße nutzen.

Bauarbeiten dauern voraussichtlich sieben Monate

Der geplante Zeitraum für die gesamten Kanal- und Straßenbauarbeiten beträgt voraussichtlich sieben Monate. Rund 640.000 Euro werden für das gesamte Bauvorhaben veranschlagt.

Autor:

Lokalkompass Hattingen aus Hattingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen