SEG Herne stellt Projektpartner für Wohnbauflächen auf ehemaligen Sportplatz Reichsstraße vor
Wohnen, wo früher trainiert wurde

Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda hat gemeinsam mit SEG Geschäftsführer Achim Wixforth und dem Vorstandsvorsitzenden der Herner Sparkasse, Antonio Blanquez, den aktuellen Stand der Wohnbebauung vorgestellt.
  • Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda hat gemeinsam mit SEG Geschäftsführer Achim Wixforth und dem Vorstandsvorsitzenden der Herner Sparkasse, Antonio Blanquez, den aktuellen Stand der Wohnbebauung vorgestellt.
  • Foto: Stadt Herne
  • hochgeladen von Ingrid Lücke

Die Stadtentwicklungsgesellschaft Herne mbh & Co. KG (SEG Herne) hat für die Entwicklung der Flächen des ehemaligen Sportplatzes an der Reichsstraße in Herne-Eickel einen Partner gefunden. Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda hat gemeinsam mit SEG Geschäftsführer Achim Wixforth und dem Vorstandsvorsitzenden der Herner Sparkasse, Antonio Blanquez, den aktuellen Stand vor Ort vorgestellt.
Genauer gesagt handelt es sich nicht um einen Partner, sondern um eine Interessengemeinschaft aus vier einzelnen Partnern: Herner Sparkasse, Sparkasse Schwerte, Heckmann Bauland und Wohnraum und Architekten Schamp & Schmalöer. Gemeinsam werden sie die circa 11.000 Quadratmeter Nettobauland mit mehreren Mehrfamilienhäusern und Reihenhäusern bebauen.
Die Interessengemeinschaft konnte sich in einem Interessenbekundungsverfahren gegen andere Mitbewerber durchsetzen und hat so den Zuschlag der SEG Herne erhalten.
„Ich freue mich, dass ein so bedeutendes städtebauliches Projekt mit Herner Partnern wie der Herner Sparkasse, den Stadtwerken Herne und der SEH umgesetzt wird“, betont SEG Geschäftsführer Achim Wixforth.

Städtebaulicher Entwurf wurde beibehalten

Der von der SEG vorgegebene städtebauliche Entwurf wurde von der Interessengemeinschaft weitestgehend beibehalten. Insgesamt könnten so rund 120 neue Wohnungen und knapp 20 Einfamilienhäuser geschaffen werden. Von den Wohnungen sollen circa 25 Prozent als öffentlich geförderter Wohnungsbau realisiert werden. „Es ist für die Entwicklung gerade einer Stadt wie Herne wichtig, in guter Lage den richtigen Mix verschiedener, zukunftsorientierter Wohnformen zu präsentieren. Das ist hier sehr gut gelungen. Daher begrüße ich das Projekt und freue mich über das Engagement der Partner, zu denen die Herner Sparkasse gehört“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Dudda.
Erschlossen wird das Quartier über zwei neue Stichstraßen von der Reichsstraße und der Bonifatiusstraße aus. Bevor der Bau der Wohngebäude beginnen kann, ist durch die SEG der Sportplatz zurückzubauen. Ebenso läuft noch das Bauleitplanverfahren. Der zukünftige Bebauungsplan Nummer 257 „Reichsstraße“ befindet sich in der Aufstellung. Der Entwurf wird voraussichtlich noch in diesem Jahr öffentlich ausgelegt.

Autor:

Lokalkompass Herne aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen